Problembewusstsein (Allgemein)

hertzklopfer, Montag, 15.05.2006, 08:59 (vor 6106 Tagen) @ H. Lamarr

Auf die gelungene Wiederholung der Reflex-Studie angesprochen sagte Prof. Bernhardt: "Wenn es tatsächlich gelingt, Reflex im Reagenzglas zu wiederholen, dann haben wir ein Problem."

DNA damage
Autor: Frans van Velden ()
Datum: 13.05.06 21:33
http://forum.gigaherz.ch/read.php?f=1&i=8921&t=8912

Deutsche Übersetzung hier:
Autor: Gigaherz ()
Datum: 14.05.06 21:34

Hintergrund:
Der Schaden durch Mikrowelle (MW) und radiofrequente Strahlung (RFR) auf wichtige biologische Parameter ist wahrscheinlich mehr als einfach eine thermische. Die Exposition durch RF-Signale, die durch den Gebrauch von Mobiltelefonen generiert werden, haben dramatisch zugenommen und zeigen physiologische, neurologische, kognitive und verhaltensmässige Veränderungen und berichten davon, dass sie die Carcinogenese einleiten und fördern.Über die Genotoxizität von RFR wurde ausserdem in verschiedenen Testsystemen nach in vitro und/oder in vivo-Exposition, aber nicht bei Mobiltelefonbenutzern berichtet.

Das Ziel:
In der gegenwärtigen Studie wurden DNA -und Chromosomenschädigung-Untersuchungen ausgeführt in den peripheren Blutlymphozyten von Individuen, indem Mobiltelefone benützt wurden, unter Exposition auf MW-Frequenzen, die von 800 bis 3000 Hz reichten.

Methoden:
DNA -Beschädigung wurde bewertet, indem man die einzelne Zell-Gel-Untersuchung und die nichterbliche und und clastogene Beschädigung durch den in vivo-Kapillar-Blut-Mikronukleus-Test (MNT) von 24 Mobiltelefon-Usern benutzte.

Resultate:
Die Länge des Hauptkometenschweifs ((26.76 ± 0.054 mm; 39.75% der beschädigten Zellen) bei den Mobiltelefonbenutzern war hochsignifikant im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die in vivo- Kapillarblut MNT hinterliess auch eine signifikante (0.25) Häufigkeit von micronuklearen (MNd) Zellen.

Schlussfolgerungen:
Diese Resultate werfen ein Schlaglicht auf die Wechselbeziehung von Mobiltelefongebrauch (RFR-Exposition) und genetischer Beschädigung und erfordern einstweilige öffentliche Massnahmen für die Gesundheit im Hinblick auf den weitverbreiteten Gebrauch der Mobiltefonie.


Ob wir da schon das Problem haben?

Das diesem Problem zugrunde liegende eigentliche Problem dürfte eher hier liegen:
Beraten & verkauft: Backpfeife für ....
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=6908


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum