Gehirntumorraten wollen nicht ansteigen: wirklich! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 19.12.2019, 11:18 (vor 542 Tagen) @ Alexander Lerchl

[image]

Sie sind dran, Herr Professor, widerlegen Sie mich nach allen Regeln der Kunst! :-)

Also ich sehe da jetzt nicht wirklich einen Anstieg.

Mist, das ging aber schnell! Dabei hatte ich mir meinen Einwand doch so schön zusammengereimt, wie Mobilfunkgegner das eben so machen.

Wir haben hier, meine ich, ein typisches Beispiel, wie Laien sich mit einem vermeintlich überzeugenden Einwand aufs Kreuz legen lassen. Denn was ich nur zum Spaß gemacht habe, mir einen plausibel klingenden Einwand auszudenken, das machen auch die üblichen Verdächtigen unter den Mobilfunkgegnern so, nur mit dem Unterschied, dass die ihre zusammengebastelten pseudowissenschaftlich verpackten Hypothesen üblicherweise bierernst präsentieren, als ob es Tatsachen wären. Diese Scheintatsachen pressen sie dann, wie "KlaKla" es kürzlich treffend nannte, in die "Stopfgänse" der Szene, die hungrig Schlange stehen. Die Freiburger Einwohnerversammlung im November 2019 zeigt eine solche Fütterung in der Praxis :-).

Quelle: hier.

Der Link ist nicht mehr intakt. Das ist ein grundsätzliches Problem der Gesundheitsberichterstattung des Bundes, in deren Links auf Datenbankabfragen steckt eine Session-ID drin, die abläuft und so den Link nach kurzer Zeit tötet. Ein Screenshot der Datenbankabfrage ist mWn die einzige Lösung, aus dieser Nummer rauszukommen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verbandsarbeit, Stopfgänse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum