Grenzwert-Märchen: Jakob wahlweise dumm oder hinterlistig (Allgemein)

Gustav, Mittwoch, 02.10.2019, 22:18 (vor 390 Tagen) @ H. Lamarr

Jakobs Märchen vom Märchen der 10-mal besseren Grenzwerte

Und obwohl mir Jakobs Dauerdesinformation über das angebliche Märchen von den 10-mal tieferen Vorsorgewerten in der Schweiz schon lange zum Hals raushängt, hier zum wiederholten Male der Hinweis darauf, dass das Bundesgericht der Schweiz die Behauptung des Schwarzenburgers schon 2004 klipp & klar widerlegt hat. Jakob belügt davon unbeirrt die Schweizer Bevölkerung seit 15 Jahren weiter.

Kernaussage der Widerlegung Jakobs ist die Feststellung des Bundesgerichts, dass die von Jakob immer wieder ins Feld geführte Gebäudedämpfung bei der Betrachtung, ob der Anlagegrenzwert eingehalten wird, dann nicht berücksichtigt werden darf, wenn in der befeldeten Hausfassade Fenster sind! In der Vollzugempfehlung des Buwal (heute Bafu) heißt es dazu unmissverständlich:

Für eine Fassade mit Fenstern wird grundsätzlich keine Gebäudedämpfung (0 dB) berücksichtigt.

Ich meine man muss es gar nicht so kompliziert machen. Wenn Jakob behautet

Und hier hat sich die Strahlung aus Gründen der Distanz, der Abweichung aus der Senderichtung und unterhalb der Antennen noch aus Gründen der Gebäudedämpfung ganz von selbst auf 10% der EU-Werte reduziert.

Ist das ungefähr so als wenn man sagen würde: In der Schweiz ist die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen wirkungslos, es fahren von selbst alle nur 120 km/h:no:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum