Am 24. Juni 2006 Seele baumeln lassen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 01.05.2006, 17:16 (vor 5494 Tagen) @ Fee

Gibt es in München auch einen solchen Aktionstag? Gibt es einen Plan, Kontakmöglichkeit, was in andern Städten geplant wird? Gibt es Zusammenarbeit zur Beschaffung, Herstellung von Standmaterial? Weshalb eigentlich nicht einen originellen Infostand? Damit man mit den Leuten ins Gespräch kommen kann. Ein ungenügend organisierter Aktionstag kann sogar kontraproduktiv sein.

Zur Organisation des Aktionstags lesen Sie bitte auf der Leitseite die Meldung vom 15.04.06.

Gegen einen originellen Infostand, vor dem z. B. ein 2 m großes Handy aus Pappmaschee herumläuft und die Leute auf den Stand aufmerksam macht, ist nichts zu sagen - sofern auch das ausgelegte Material und die Argumentation der Standbesatzung einigermaßen überzeugend sind. Das ist meiner Meinung nach ganz etwas anderes, als ein lauer Aufruf, bei dem hauptsächlich andere die Leistung erbringen müssen.

Aufrufe ja, aber nur dann, wenn sie helfen, ein konkretes wichtiges Ziel zu erreichen (z. B. Ende 2008 CT1+ in Deutschland nicht die Betriebserlaubnis entziehen). Leider ist bislang die überwiegende Mehrzahl der Aufrufe in der Mobilfunkszene kläglich gescheitert, was einige aber nicht daran hindert, auf diesem sensiblen Instrument der Willensäußerung weiter herumzureiten.

Meiner Meinung nach wäre es besser, sämtliche Aufrufe erst einmal einzustellen, um die Wunden abheilen zu lassen. Danach sollte dieses kostbare Instrument nicht gleich wieder verschlissen, sondern nur sehr selten eingesetzt werden - dann aber richtig. Richtig bedeutet für mich auch: wenn realistische Erfolgsaussichten gegeben sind. Sind diese offenkundig nicht gegeben - wie dies beim handyfreien 24. Juni der Fall ist - wird das izgmf zur Schadensbegrenzung derartige Aufruf zukünftig auch nicht mehr verbreiten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Aktionstag


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum