Neil Cherry war kein Professor (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 05.04.2018, 23:43 (vor 1768 Tagen) @ H. Lamarr

Neil Cherry war auf akademische Titel nicht versessen, er hat sich stets korrekt als Dr. (rer. nat.) Neil Cherry vorgestellt. Nach seinem Tod 2003 wurde ihm von einschlägiger Seite ein Professorentitel angedichtet, den Cherry freilich weder hatte noch nötig hatte. Seine Universität führte ihn zuletzt als "Senior Lecturer", was hierzulande einem Hochschuldozenten im Rang eines Akademischen Rates oder Oberrates entspricht, wie z.B. Lebrecht von Klitzing ihn zuletzt an der Medizinischen Universität Lübeck innehatte. Nur wenn Cherry und von Klitzing in den USA gewirkt hätten, wäre ihr akademischer Titel dort der eines "Associate Professor" gewesen. Da dies jedoch nicht der Fall war, ist es müßig, Cherry einen akademischen Titel von fremden Gestaden ans Zeug zu flicken. Dass es posthum trotzdem versucht wird ist einem lächerlichen Geltungsdrang geschuldet, von dem auch diverse organisierte Mobilfunkgegner in unseren Breiten befallen sind.

Wenig bekannt ist, Cherry war am Ende seiner Karriere nur halbtags an der Lincoln University tätig. Nicht wegen seiner 2001 diagnostizierten schweren Erkrankung, sondern weil er zuvor schon, ebenfalls halbtags, in der politischen Landesvertretung des neuseeländischen Bezirks Canterbury (Südinsel) saß und dort dem Raumplanungsausschuss vorstand.

Hintergrund
Nachruf auf Neil Cherry

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Cherry


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum