Böser Physiker, guter Physiker (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.11.2017, 20:32 (vor 740 Tagen) @ H. Lamarr

Im Mai 2014, elf Jahre nach dem Tod Cherrys, wurde die Site aufgegeben, d.h. die Inhalte wurden gelöscht.

Der Grund fürs Löschen ist <hier> zu finden: Die Inhalte wurden zu jener Zeit auf eine neue Domain kopiert (www.neilcherry.nz) und um eine mehrteilige Geschichte des Lebens von Neil Cherry ergänzt. Die zuvor erwähnten wissenschaftlichen Arbeiten des Neuseeländers lassen sich von dieser Seite von jedermann herunterladen.

In Folge 2 der Lebensgeschichte wird zweifelsfrei klar: Dr. Neil Cherry war kein Dr. med., sondern ein Dr. rer. nat. oder anders gesagt, er war Doktor der Physik!

Dies wiederum ist bedeutsam, weil diverse selbsternannte Anti-Mobilfunk-Großkritiker der "wuff"-Klasse sich wunderbar daran abarbeiten konnten, dass diverse Wissenschaftler der "Gegenseite" keine Mediziner sind, sondern z.B. Naturwissenschaftler. Damit sollten Zweifel an deren Kompetenz geschürt werden, denn aus Sicht von Mobilfunkgegnern dürfen Techniker, Physiker oder Zoologen in der Mobilfunkdebatte keine Führungsposition ausüben, dort müssten Mediziner sitzen. Ein Beispiel für die Qualität solcher Forderungen gibt der sogenannte Dachverband für Mobilfunkgegner der Schweiz und Liechtensteins. Über einen missliebigen Physiker lässt der "Dachverband" wissen:

Michael Repacholi wechselt von der ICNIRP zur WHO und ist dort als Nicht-mediziner für die gesundheitlichen Risiken nicht-ionisierender Strahlung zuständig.

Ein paar Zeilen später kommt ein opportuner Physiker, der in exakt derselben Angelegenheit unterwegs ist, merklich besser weg:

Die Kritik des unabhängigen Wissenschaftlers Neil Cherry kann ohne weiteres nachvollzogen werden. Bei einer detaillierten Überprüfung musste festgestellt werden, dass die heutigen internationalen Grenzwerte eigentlich auf einer bewussten Falschinterpretation weniger Studien beruhen.

Physiker müssen also nur das richtige sagen, dann sind sie bei den etwas einfacher gestrickten Mobilfunkgegnern nicht wegen fachlicher Inkompetenz in der Kritik, sondern zählen zu den Größten, was die Szene imstande ist hervorzubringen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ICNIRP, WHO, Repacholi, Inkompetenz, Cherry, Physiker, Meteorologen, Dachverband


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum