IARC, Glyphosat & Chris Portier: käuflicher Wissenschaftler? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 20.12.2017, 19:14 (vor 1867 Tagen) @ Alexander Lerchl

Rumms! :waving:

Oh ja, mich erinnert das an den Skandal um Anders Ahlbom, anlässlich der EMF-Eingruppierung durch die IARC 2011. Damals hatte es schon genügt Ahlbom als vollwertiges Mitglied der IARC-Arbeitsgruppe auszuschließen, nur weil er in der Beratungsfirma seines Bruders in Brüssel einen (angeblich unbezahlten) Direktionsposten hatte und die Firma irgendwelche Telkos als Kunden bediente. Recherchiert hatte dies die schwedische Journalistin und Vollzeit-Mobilfunkgegnerin Mona Nilsson, die später auch ganz ungeniert für Franz Adlkofer arbeitete. Der Skandal um Ahlbom wurde mMn von interessierter Seite ähnlich hoch gespielt wie die Sexismus-Vorwürfe gegen den FDP-Politiker Rainer Brüderle. Bei Portier sieht es nach erheblich handfesteren Vorwürfen aus.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, Filz, IARC, Adlkofer, Nilsson, Ahlbom


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum