Was Herr Jakob hier behauptet ist völliger Quatsch (Elektrosensibilität)

charles ⌂ @, Samstag, 30.09.2017, 21:13 (vor 799 Tagen)

Von hier abgetrennt und Titel geändert

Bei Gigaherz hatte ich folgendes geschrieben, und die Frage ist ob es freigeschaltet wird:

Ich und Anderen haben mal Messungen vorgenommen .
Bei Tastaturenbrettern und Mäuse, schnurgebunden, ist es so, dass es dabei abgeschirmte Kabel gibt und Kabel die nicht abgeschirmt sind
Bei abgeschirmte Kabel kann den Elektrosmog nicht weg, und kommt bei Tastatur und Maus mit höheren Wert heraus, als bei ungeschirmte Kabel.
Also, hier sind un- abgeschirmte Kabel zu verwenden.

Es ist gut zu verstehen das es empfindliche Personen gibt die bei geschirmte Tastaturen und Mäuse Probleme in die Hand erfahren.

Was Herr Jakob hier behauptete ist völlig Quatsch. Er redet jetzt wie Mobilfunker die keine Ahnung haben von Elektrosensitivität.
Elektrosensitivität hat nichts zu tun mit hohe Wattage oder hohe Leistungsflussdichte.
Ich kennen mehrere Personen die gar nicht mehr auf hohe Leistungsflussdichten reagieren, sondern sehr kräftig auf sehr schwache Felder.
Biologie ist etwas ganz anderes als reine Technik.

Seit 20 Jahren habe ich viele baubiologische Hausuntersuchungen gemacht, und war an hohe Elektrosmog Quellen ausgesetzt, aber habe niemals darauf reagiert. Aber jetzt mit dem neuen NB-IoT Antenne zusammen mit UMTS900 und LTE900 Antennen steigt mein Blutdruck von 130 auf 174 und höher. Ausserhalb dieser Strahlung wird sie wieder normal. Leistungsflussdichte NB-IoT 20µW/m²
Normale Quellen wie GSM, UMTS, WLAN, DECT und Wifi mit über 2.000µW/m² tun mir gar nichts.

Also, es ist nicht das Wattage, sondern die Charakteristik des Signals was biologisch wichtig ist. Und natürlich das biologische Fenster des Empfänger.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Baubiologen-Schmäh


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum