Kleiber C. E.: ein "unabhängiger" EMF-Forscher (Forschung)

H. Lamarr @, München, Montag, 22.05.2017, 19:19 (vor 1527 Tagen)

"Beeinflussung von Diabetes 1 durch Funk", meldet kurz und bündig unsere Eva Weber und verlinkt brav auf PubMed. Dort erfährt man dann: Entdeckt hat diesen kolossalen Funkfeldeinfluss auf einen einzelnen Mann ein gewisser Kleiber C. E. der als "a Independent Researcher, Waterloo, WI, USA" vorgestellt wird.

Schau mal einer an, ein Probandenkollektiv der Anzahl 1, sowas gibt es sonst nur in den Regionalwettbewerben von "Jugend forscht".

Doch ich will jetzt gar nicht an der Qualität der Kleiber-Studie herumnörgeln, denn mir stellen sich schon bei selbstdeklarierten "unabhängigen" EMF-Forschern die Nackenhaare auf, zu häufig riecht es im Dunstkreis solcher Leute streng nach "Kargo-Kult-Wissenschaft". Inzwischen habe ich dafür eine Nase entwickelt.

Also habe ich nach diesem Kleiber gesucht ...

... und wurde nicht enttäuscht.

Herr Kleiber ist eine Frau (Jg. 1973), das CE bedeutet nämlich nicht Claus Eberhart, sondern Catherine (Elizabeth). Um jetzt nicht versehentlich eine Gender-Debatte auszulösen erkläre ich ausdrücklich, dass es nicht schlimm ist, wenn Mr. Kleiber eine Missis ist. Schlimm ist etwas ganz anderes, nämlich dass Mrs. Kleiber mit http://www.electricalpollution.com seit 2002 eine ziemlich gruselig anmutende Website mit kommerziellem Touch betreibt (Stetzer-Filter ...), die auf unvorsichtige Websurfer noch viel abschreckender wirkt als die IZgMF-Website.

Die angeblich unabhängige Forscherin ist also keineswegs unabhängig und ergebnisoffen, sie ist eine alteingesessene Elektrosmog-Alarmtante, die es irgendwie in ein wissenschaftliches Journal und ins EMF-Portal geschafft hat. Dass Mrs. Kleiber hinter electricalpollution.com steckt ist übrigens nicht auf Anhieb ersichtlich, im Gewirr dieser Site ist nämlich kein Impressum auszumachen. Man muss sich schon zu einer Whois-Site bemühen und nach dem Eigner der Domain forschen.

Und selbstverständlich ist Catherine elektrosensibel, es erwischte sie bereits 1996 im Alter von nur 23 Jahren, nachdem sie mit ihrem Ehemann auf einen Bauernhof umgezogen ist. Wer's nicht glaubt, die ganze Story ist <hier> nachzulesen, eine extrem erfolgreiche Petition der Alarmistin <dort>. Sie lässt nichts aus, die Catherine, sie zieht alle erreichbaren Register.

"Charles", was die olle Kleiber kann, das können Sie doch schon lange! Also los, wir erwarten Ihre erste wissenschaftlich publizierte Studie spätestens 2018, aber UMG als Paperport gilt nicht, es muss schon etwas anspruchsvolleres sein. Okay? Ich empfehle "Electromagn Biol Med", die nehmen offenbar alles, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist. Unter anderem haben dort Oberfeld, Hallberg, Johansson und Navarro ihre Spuren hinterlassen.

Game over. Next Player.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Forschung, Cargo-Kult, PubMed, Impressum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum