Aschermann: Trotzige Worte zum Scheitern der Petition (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 19.12.2016, 14:10 (vor 1131 Tagen) @ H. Lamarr

Seit 1. Januar hat die Petition in 111 Tagen 55 Mitstreiter hinzu gewonnen. Mit diesem Tempo dauert es jetzt schon knapp 50 Jahre, die 10'000-er Marke zu nehmen. Wer heute hier mitliest, wird den Zieleinlauf wohl kaum noch erleben.

Am 18. Dezember 2016 verkündete Frau Dr. Aschermann ihre "Abschließende Meldung" an die lieben Mitstreiter. Darin behauptet sie:

Mit etwas mehr als 1100 Unterzeichnern ist die Petition kein überwältigender Erfolg geworden.

Soweit ich es überblicke, haben vorwiegend elektrosensible Menschen, deren Angehörige und die, die die Problematik kennen, eine Unterschrift geleistet. Schwerer an Elektrosensibilität Erkrankte können oft einen Computer nicht nutzen oder leben gar im Wald, so dass sie sich nicht beteiligen können.

"Soweit ich es überblicke", genau da liegt der Hund begraben, denn aus meiner Sicht fehlt es der Nervenärztin insbesondere an Weitblick über den eigenen Tellerrand hinaus.

Diese Petition ist für die Initiatorin und die beteiligten Mitstreiter zu dem erwarteten Desaster geworden, geschuldet der in diesen Kreisen gewohnheitsmäßigen Wahrnehmungsverzerrung und je einem kräftigen Schuss Selbstüberschätzung und Lernresistenz.

Petitionsstand heute: 1207 Unterstützer (Nachzügler können noch mitmachen)

Hintergrund
Aschermann über Absage des Petitionsausschusses
Aschermann über Absage des Wirtschaftsministeriums
Alle Wasserstandsmeldungen von Dr. Aschermann zu ihrer Petition
Dear Mr. President

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Lernresistenz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum