Schutz gegen Elektrosmog auf den Hund gekommen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 24.09.2016, 09:38 (vor 1171 Tagen)


Wer hat den süssesten Hund? - Cutest DOG Contest am Welthundetag 2016
connektar.de Presseverteiler, 23. September 2016

Eine Aktion, zum besseren Schutz der Hunde vor Elektrosmog. Den Welthundetag 2016 nutzen, um auch Hunde vor den Auswirkungen von Elektrosmog zu schützen, ist das Ziel des Cutest DOG Contest.

Am 10.10.2016 ist wieder Welthundetag. Bestimmt bekommt der eine oder andere Hund von Herrchen oder Frauchen ein besonderes - gesundes - Leckerli.

Während immer mehr Hundebesitzer auch auf eine bewusstere Ernährung bei ihren Hunden achten, ist bisher nur wenigen bekannt, wie stark auch Tiere unter der zunehmenden Elektrosmogbelastung leiden.

Tierärzte und Tierheilpraktiker stellen immer häufiger Symptome bei Hunden fest, die sie auf die zunehmende Elektrosmogbelastung innerhalb und außerhalb der Wohnungen zurückführen:

• Lahmheit an den Vorderläufen
• chronischem Durchfall und Fehlfunktionen der Schilddrüse
• Haut- und Augenkrankheiten
• Reizbarkeit und Verhaltensstörungen
• Unwohlsein und Appetitverlust

(Details: https://www.zeitenschrift.com/artikel/mobilfunk-ein-hundeleben-wegen-des-sendemasts)

Dass Tiere sensibel auf Elektrosmog reagieren ist mittlerweile auch in Studien belegt. So konnte der Schweizer Veterinär Michael Hässig, Veterinärmediziner am Tierspital der Universität Zürich nachweisen, dass sich die Blutwerte von Kühen verschlechtern, wenn sie Handymastenstrahlung ausgesetzt sind. weiter ...

Kommentar: Hinter dieser realsatirischen Presse-Information steckt mit Memon, Rosenheim, einer der emsigsten Buddler aus der kommerziellen Anti-Elektrosmog-Szene.

Hintegrund
Wie die Halter elektrosensibler Kühe und Pferde Prof. Hässig enttäuschten

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tiere, ZeitenSchrift, Memon


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum