George Carlo: Völlig diskreditiert (Allgemein)

KlaKla, Montag, 19.09.2016, 18:18 (vor 759 Tagen) @ Alexander Lerchl

Halten wir fest: Im August 1989 war George Carlo noch (verdeckt) vollzeitbeschäftigt für die Tabakindustrie (Abwehr der Passivrauchgesetzgebung). Vier Jahre später (bis 1999) leitete er bereits (unverdeckt) das WTR-Programm der Mobilfunkindustrie.

Meiner Meinung nach ist George Carlo damit völlig diskreditiert und alle seine Aussagen bezüglich Mobilfunk völlig unglaubhaft. Sehr schön!

Nicht innerhalb der Seifenblase, die die Nutznießer versuchen auf zu blassen. Je weniger die Leute wissen, desto mehr müssen sie glauben und desto leichter haben es die Strippenzieher. Laien werden instrumentalisiert und der Berg an Gerüchten, Fehlinterpretationen und Lügen wächst. Dieser ist für sie nicht mehr zu überwinden. In diesen Kreisen ob siegt mMn die Dummheit und Gier trotz Doktor und Professoren Titel da man mit Geld alles kaufen kann. Beispiel: Wenn schon die Leitmedien Scheidstegers Film ignorieren, müssen unbekannte Meinungsmacher akquiriert werden, für einen Betrag X, bringen sie eine positive Meldung und liefern die Verschwörungstheorie gleich mit. Der Inhalt des Filmes ist so brisant, dass man sich nicht traut ..., Anzeigenkunden drohen mit Auftragstopp usw ...

Bemerkenswert ist jedoch, dass selbst aus den eigenen Kreisen bestimmte Vereine noch nicht auf den Film aufmerksam machen. Vielleicht hat man erkannt, dass sich hier nur eine Person eine goldene Nase verdienen möchte mit einem Thema welches stark nach Tabak riecht.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verschwörungstheorie, Fehlinterpretation, Geschäftsmodell, Unterstellung, Gerücht, Tabak, Instrumentalisierung, Einflussnahme, Allianz, Lügen, Seifenblase, Lobbyismus, Mottenkiste, Marionette, Calling, nützliche Idioten, Spaltung, Trittbrettfahrern


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum