Langzeitstudie: Kein Krebsrisiko wegen Handy-Nutzung (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.05.2016, 22:18 (vor 2469 Tagen)

Wissenschaftler der University of Sydney entdeckten bei einer umfassenden, 30 Jahre dauernden Untersuchung, dass es selbst dann kein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Hirntumoren gibt, werden Mobiltelefone langfristig verwendet. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Cancer Epidemiology“. Die Forscher untersuchten in Australien das Auftreten von Hirntumoren bei der Bevölkerung. Ihre Studie umfasst den Zeitraum von 1982 bis 2013. Die Mediziner konnten dabei feststellen, dass es keine statistischen Beweise für eine erhöhte Krebswahrscheinlichkeit durch den Gebrauch eines Mobiltelefons bei Menschen gibt. mehr ...

Hintergrund
Englischsprachige Quellen
Bei dieser Quelle kommt Drama-Queen und Adlkofer-Fan Devra Davis nicht gut weg

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wahrscheinlichkeit, Drama-Queen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum