Mosgöller & Kundi im Kreuzverhör bravorös? (Medien)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 01.03.2016, 13:03 (vor 1377 Tagen) @ KlaKla

http://www.profil.at/meinung/klaus-scheidsteger-ortsgespraech-6240866

Originaltext Klaus Scheidsteger:

Aber es lohnt sich zu recherchieren und mit den Wiener Protagonisten zu reden. Wenden Sie sich an die Professoren Mosgöller und Kundi, die vor der Obersten Zivilkammer in Washington D. C. in jeweils zweitägigen Kreuzverhören bravourös die Fahne der Österreichischen Mobilfunkforschung hochgehalten haben.

Okay, recherchiert habe ich. Und gelohnt hat es sich auch.

Die Recherche hat dieses Dokument zum Vorschein gebracht, es ist ein Protokoll der Anhörung in den USA. Was dort Kritisches über Herrn Mosgöller steht ist zwar nicht so irritierend wie die Ausführungen zu Dr. Panagopoulos, die Einschätzung "bravorös" halte ich jedoch für schamlos übertrieben. Möglicherweise beruht die euphorische Einschätzung des Filmemachers darauf, dass Herrn Mosgöllers Stellungnahme vor Gericht zwar nicht unumstritten blieb, sie, im Gegensatz zur Stellungnahme von Herrn Panagopoulos, vom Gericht jedoch nicht aus dem Verkehr gezogen wurde.

Ob auch Herr Kundi bei der Anhörung umstritten war, z.B. weil er gegenüber dem Ex-Tabaklobbyisten Franz Adlkofer keinerlei Berührungsängste zeigt, muss ich später prüfen, meine Mittagspause ist nämlich vorbei.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Protagonisten, Kundi, Washington, Mosgöller, USA, Sammelklage, Glaubensfrage, Filmkritik, Panagopoulos, Ty4C


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum