Ein bisschen Werbung für Tina (Medien)

KlaKla, Dienstag, 23.02.2016, 17:42 (vor 1386 Tagen) @ H. Lamarr

... Tina Goebel hatte damals aufwendig recherchiert und schrieb: „Der Fälscherskandal um Handystudien an der Wiener Medizin-Uni rief ein weltweites Echo hervor. Doch profil vorliegende Dokumente lassen eine Fälschung fraglich erscheinen – und zeigen den Interessenkonflikt zwischen Mobilfunkindustrie und Wissenschaft.

Im Hese-Forum schreibt Hesse ... Die Kulturredaktion des ORF sowie 3sat nehmen sich des Themas an, und wir alle können nur hoffen, dass dieser Film so bald wie möglich auch in deutschen Kinos erscheint und in unsere Schulen kommt, und das Thema von unseren TV- und Rundfunkanstalten übernommen wird!!!

Ich würde eher vermuten, dass ProSieben/Sat.1 sich der Sache annimmt. Den Tina ist jetzt nicht mehr bei Profil sondern bei PULS 4 News. Daher wohl auch die Berichte von PULS 4.

PULS 4 geht der Frage nach: Wird Forschung zum Thema Handystrahlen unmöglich gemacht? Journalistin Tina Göbel, Krebsforscher Dr. Mosgöller und Regisseur Klaus Scheidsteger geben Antworten: .... Vergessen oder unterschlagen? Der ehemalige SSK-Strahlenschützer Dr. Alexander Lerchl auch :yes:

Putzig ist, wie Tina Werbung für ihren Auftritt in der Kino-Doku macht. :clap:
"Bin in der Kino-Doku "Thank you for Calling" zu sehen! Ansehen!"

Der Film hat außerhalb der Seifenblase kein aufsehen erregendes Medienecho erzielt. Das ankündigen des Films mit viel Copy/Passte scheint nahezu wirkungslos zu sein. Es ist zu hoffen, das verantwortliche Lehrer die krude Machenschaft durchschauen und Kinder davor schützen. Verschenkt nur fleißig Freikarten in den Fußgängerzonen, damit das Kino gefüllt wird.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Profil, Göbel, Marketing, Oesterreich, Medien-Echo, Calling, Ty4C


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum