Chronologie Oberammergau (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 19.08.2015, 19:05 (vor 1553 Tagen)

Im Jahr 1990/91 hat Suzanne mit ihrem Mann noch eine Fahrrad-Weltreise unternommen (stattliche 14000km). Mitte der 90er sind beide von Hamburg nach Bayern gezogen, um beim Deutschen Wetterdienst zu arbeiten.
"Ralf" wird in Suzannes Geschichten nirgends erwähnt. Stattdessen taucht in den Fallgeschichten immer nur Werner Funk auf (Freund oder Lebensgefährte), der ebenfalls beim Deutschen Wetterdienst arbeitete und ebenfalls, wie Suzanne, seine Stelle dort aufgegeben hat, während Ralf bis heute dort tätig ist.
Man könnte vermuten, dass in der Fallgeschichte nicht nur Elektrosensibilität, sondern auch "Beziehungsprobleme" eine bedeutende Rolle spielten ...
(Ergänzung 20.08.2015)

Seit 01 - 2001 ist Suzane S. Patientin von Dr. Scheiner München gewesen.

10/2003 Attest Dr. Laubert, Attest Dr. Scheiner
12/2003 Attest Dr. Laubert
07/2004 Attest Dr. Laubert, Attest Dr. Schelkle, Attest Dr. Scheiner

Werner F. und Suzanne S. lernen sich kennen durch die gemeinsame Arbeit beim deutschen Wetterdienst auf dem Hohenpeißenberg.

Ein Jahr nach ihrer Versetzung aus Hamburg zum Hohenpeißenberg begannen Suzannes Problem. 1999 erster Zusammenbruch an der Arbeitsstelle. Ihre Fehlzeiten häufen sich. Dr. Scheiner und der Orthopäde Dr. Laubert erstellen erste Atteste/Gutachten.

Im Jan. 2003 geht sie auf Reha, Klinik Hohenstaufen. Die Reha-Maßnahme bricht sie vorzeitig ab lt. Aufzeichung von Dr. C. Waldmann-Selsam aus dem Jahr 2007.

2003 Landtagswahl Kandidaten Werner und Suzanne, Dr. Scheiners Partei "Aufbruch" (Ergänzung 22.08.2015)

Werner ist Sicherheitsbeauftragter in der Wetterstation und sorgt sich auffällig um Suzanne S. Beide sind der Überzeugung, die vielen Befindlichkeitsstörungen etc. haben ihre Ursache in der Belastung mit Hochfrequenz am Arbeitsplatz. Dies wurde ja auch von Dr. Scheiner und Dr. Laubert bescheinigt. In der Wetterstation Hohenpeißenberg werden Kontrollmessungen gemacht, ausgeführt von der Firma Müller BBM. Die Messwerte halten die Grenzwerte ein, übersteigen jedoch den baubiologischen Vorsorgewert. Die Hinweise und Warnungen von Werner F. werden ignoriert (baubiologischer Vorsorgewert, Maes, v. Klitzing und Dr. Scheiner). Auf der Wetterstation heißt es, sei der Umzug eines Mitarbeiters vom Altbau in den weniger exponierten Neubau abgelehnt worden.

Dann zieht Werner die Konsequenz, er kann auf der Wetterstation für Suzanne nichts mehr tun. Er bittet um seine Entbindung vom Amt des Sicherheitsbeauftragten und gründet mit anderen an seinem Wohnort die BI "Strahlenfreies Oberammergau".

Juli 2004 BI Strahlenfreies Oberammergau Wolfgang U., Manfred M., Werner warnen vor Mobilfunkstrahlung, Quelle: Oberammergauer Zeitung Ausgabe 7/2004

Seit Dez. 2004 trägt Suzanne beim Verlassen des Hauses einen blauen HF-Schutzanzug. Damit ist sie ein Hingucker und selbstverständlich fragen die Leute, hast du die gesehen, was hat die wohl ... und schon ist man im Gespräch, Mobilfunkstrahlung ist gefährlich, verursacht Schlafstörungen, Blutdruckentgleisungen ... Dr. Franz Su. kennt sich aus, Werner F. der Nachrichtentechniker macht Messungen ... schon mal gehört?

2005 geht Werner in den vorzeitigen Ruhestand und betreibt ein kleines Ing. Büro. Er macht Messungen und Beratungen bzgl. Elektrosmog. So erfährt er von unterschiedlichen Merkwürdigkeiten, die er später an Frau Dr. Waldmann-Selsam weiter trägt.

2005 Brief von Werner an Dr. Waldmann-Selsam
... Im Seniorenwohnen "Ammertal" der Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH bekommen die alten Leute Schlaftabletten gegen ihre Schlafstörungen. Mir wurde auch schon mehrfach berichtet, dass die alten Leute gesundheitlich schnell abbauen. Bei meinen Messungen der elektromagnetischen Strahlung konnte ich Leistungsflussdichten bis zu 100 Mikrowatt pro Quadratmeter im Bett im Pflegebereich feststellen! ...

Werner, der Messungen und Beratungen ausführte im Ammergau, wird, wie andere vor ihm (Maes), elektrosensibel. Erst schirmt er sein Schlafzimmer ab, als dies nicht mehr ausreichte, zieht er sich zum Schlafen in den Wald zurück. Mit dem Wohnmobil, welches heute noch Suzanne S. bewohnt.



[Text editiert am 20.08.2015]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäftsmodell, Esoterik, Befindlichkeitsstörung, Elektrosmog-Panikmache, Frühverrentung, EHS-Geschichte, Einflussnahme, Oberammergau, Hilferuf, Hysterie, Naturheilkunde, Sohmer, Hohenpeißenberg, Kommerz, Funk, Erwartung, Wohnmobil


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum