Zensur bei Netzfrauen: Wenn ich das gewusst hätte ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 11.07.2015, 11:19 (vor 2544 Tagen) @ H. Lamarr

Diese Zensur kam für mich unerwartet, denn von außen betrachtet machen die Netzfrauen keinen so schlechten Eindruck.

Ach du meine Güte, davon hatte ich nichts gewusst. Und davon auch nicht, hiervon erst recht nicht.

Auszug:
Wir haben ja im Forum schon eine längere Diskussion geführt, ob sich die Netzfrauen auch einen Eintrag in unserem Wiki verdient hätten oder ob man den „Dampfplauderern“ damit zu viel Bedeutung beimisst. Manch einer vermutete hinter dem Begriff vielmehr Frauen, die sich eine Netzstrumpfhose über den Kopf gezogen haben. In welcher Absicht auch immer. Es gab anfangs auch ein wenig Verwirrung, ob es sich dabei denn nicht um ein Satireprojekt handele. Angesichts der behandelten Themen und vor allem der Art und Weise, wie marktschreierisch, sensationslüstern, vereinfachend und diffamierend dort argumentiert wird, kann es wiederum keine Satire sein. Diese arbeitet feinfühliger, ironischer und intelligenter. Also keine Satire, sondern bitterer Ernst. Oh je, oh je!

Selber schuld. Nächstes mal besser aufpassen. Das einzig Gute daran: Völlig unabhängig voneinander sind zwei (Psiram & IZgMF) zum gleichen Ergebnis gekommen: Ganz koscher sind diese Mädels und ihr Fangnetz nicht. Also wird wahrscheinlich etwas dran sein, an diesem Ergebnis.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum