IZgMF beim BfS denunziert (Medien)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.06.2015, 00:02 (vor 1639 Tagen)

[Hinweis: Strang abgetrennt am 18.06.2015, Absprung hier]

Wer sich das vermeintliche Corpus Delicti anschaut, stellt fest, den Link gibt es, doch er ist nicht verdeckt, sondern genauso offen wie alle anderen Links auf dieser Seite. Das BfS hat die kurze Passage ohne Zutun und Wissen des IZgMF in die Seite eingefügt. Frau Weber erkennt darin eine unverdiente Aufwertung des IZgMF und intervenierte deshalb beim BfS, den Eintrag "zu überdenken". Ob dies bereits eine Denunziation ist, mag jeder für sich entscheiden.

Eva W. lässt nicht locker, legte heute noch einmal nach:

Das für mich völlig Unfassbare ist, dass das BfS - ausser der Tatsache, dass es aufgezeigte Indizien ignoriert und selbst nichts überprüft - sich eines Forums bedient, das seit Jahren in übelster Weise über Menschen herzieht, die unter gepulsten elektromagnetischen Feldern leiden. Dem BfS sind seit Jahren die Ausfälle dieses Forums gegenüber elektrosensiblen Menschen bekannt. "Hetzer, Spinner, nützliche Idioten, Vergleich mit Massenmörder Breivik, Al Kaida-ES, Empfehlung Amtlicher Betreuung, Antragformular gleich verlinkt, leicht auszufüllen und beim nächsten Amtsgericht abzugeben. Wenn jemand mobilfunkkritische Organisationen unterstützt, gehört die Hand auf das Vermögen gelegt, usw.. Im Großen und Ganzen wird beim Leser der Eindruck erweckt, es handele sich um völlig für das Land unzumutbare nichtsnutzige Bürger.

Es scheint wohl die Bezugnahme des Bundesamts für Strahlenschutz auf eine "höchst wunderliche" Recherche eines Forums IZgMF, als besondere Anerkennung seiner wohl staatlicherseits jahrelang geschätzten Tätigkeit zu sein.

Obwohl es zu den Zeilen der überzeugten "Elektrosensiblen" viel zu sagen gäbe (Stichwort: Wahrnehmungsverzerrung), möchte ich nur einen Satz aufgreifen: "Dem BfS sind seit Jahren die Ausfälle dieses Forums gegenüber elektrosensiblen Menschen bekannt."

Soso ..., das ist ja interessant, da hat sich Frau W. ja böse verplappert.

Denn woher will sie so genau wissen, was dem BfS seit Jahren bekannt ist? Für mich lautet die plausibelste Erklärung: Weil Frau W. selbst das IZgMF seit Jahren gegenüber dem BfS denunziert.

Schön, dass auch wir das einmal erfahren. Ich muss zugeben, diese Eröffnung hat meiner eher moderaten Haltung gegenüber Frau W. einen Knacks verpasst. Ich werde mein Verhalten gegenüber der alten Dame überdenken müssen, denn schlimmer noch als jede Intrigantin, das ist und bleibt für mich die Denunziantin.

Und weil es von Frau W. einfach nur falsch wieder gegeben wird (siehe Zitat oben), hier der Auszug aus dem Original-Posting, in dem die Idee der "(Amtlichen) Betreuung" formuliert wurde. Von "Elektrosensiblen" ist dort nicht die Rede, sondern von Mobilfunkgegner-Wüterichen:

Für das Phänomen der leider nicht nur szenebekannten Mobilfunkgegner-Wüteriche, die in öffentlich einsehbaren Pamphleten auf Homepages andere Menschen fortlaufend persönlich namentlich beleidigen, diese diffamieren und stalken, kann die Einrichtung einer Betreuung ein angemessener Schritt sein.

Game over. Next Player.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Denunzieren, Streitkultur, Mobilfunkgegner, Schmierfink, Opferrolle, Stalker, Terrormiliz, Einschüchterung, Intrigantenstadl, Untermenzing, Moralische Verkommenheit, Al-Kaida, Rampensau, Breivik, Egomanie, Wein, Aufwerten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum