Milder Winter: Ein Drittel der Bienenvölker ist tot (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 05.03.2015, 10:42 (vor 1957 Tagen) @ H. Lamarr

Es steht schlecht um die deutschen Bienen. Laut Imkerbund haben ungewöhnlich viele Völker den vergangenen Winter nicht überlebt. Sie fehlen nun bei der Bestäubung von Pflanzen und der Honigproduktion.

Mist, zur großen Enttäuschung begeisterter Mobilfunkgegner gibt es für den schlechten Bienenwinter eine Erklärung, die mit Funkwellen nicht das Geringste zu tun hat:

Die Bienen seien schon geschwächt in den Winter gegangen. Dies habe sie anfälliger für den Befall mit Varroa-Milben gemacht. Die Schwächung rühre unter anderem daher, dass es im Herbst noch lange warm gewesen sei. Dadurch seien die Bienen noch lange aktiv gewesen.

Ein strenger Winter sei hingegen kein Problem für die Insekten, sondern eher gut. Nachteilig wirke sich ein häufiges Auf- und Ab der Temperaturen aus, da dies die Bienen dazu bringen könne, vorzeitig auszufliegen.mehr ...

Tags:
Varroamilbe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum