Beispiel: Warum Gigaherz-Präsident Jakob überfordert ist (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.09.2014, 23:05 (vor 2016 Tagen) @ H. Lamarr

Die Argumentation des Vereins ist so unqualifiziert, dass es nicht lohnt, detailliert darauf einzugehen. Antworten zu jeder Behauptung der Terrormiliz finden sich hier im Forum in ausreichender Zahl.

Gigaherz-Chef Jakob lügt wieder einmal wie gedruckt. In seinem Pamphlet behauptet er:

In einer Gemeinschaftsarbeit aus den Instituten für Neurochirurgie, Neuropädiatrie, Kinderheilkunde und Neuroradiologie der Universitätsklinik Düsseldorf, die am 3.12.2010 veröffentlicht wurde, wird berichtet, dass pro Jahr 200 Schlaganfälle bei Kindern und Jugendlichen allein in einer Stadt wie Hamburg auftreten.

Schlaganfälle, die bislang als typische Alterserscheinung galten, treten seit einigen Jahren zunehmend sogar bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf. Dabei äußert sich der Schlaganfall bei Neugeborenen und kleinen Kindern nur selten durch Lähmungen, sondern häufiger durch Krampfanfälle.

Richtig ist, nicht die Studie der Universitätsklinik Düsseldorf behauptet, dass pro Jahr 200 Schlaganfälle bei Kindern und Jugendlichen allein in einer Stadt wie Hamburg auftreten, sondern der Mediziner Braun-von Gladiß, der als bekennender Mobilfunkgegner bekannt ist, behauptet das. Braun-von Gladiß legte 2011 seine Behauptung der Universitätsklinik Düsseldorf lediglich in den Mund. Dass dies tatsächlich fälschlich geschah lässt sich leicht nachprüfen, denn die besagte Studie ist öffentlich einsehbar. Bereits damals wurde die Falschmeldung des Mediziners, der heute im Vorstand der sogenannten Kompetenzinitiative sitzt, innerhalb der Szene ungeprüft kolportiert. Jakob treibt es jetzt noch schlimmer, indem er Braun-von Gladiß als Initiator der Falschmeldung verschweigt und nun er selbst der Universitätsklinik Düsseldorf die Falschmeldung von 200 kindlichen Schlaganfällen pro Jahr in Hamburg andichtet.

Das muss man sich mal klar machen, was das bedeutet:

Mindestens ebenso gelogen ist die folgende Behauptung Jakobs, die, so behaupte ich es frei von der Leber weg, er sich einfach aus den Fingern gesogen hat:

Die 10Hertz-Pulsung eines 2.4Gigahertz-Trägers gilt unter Neuro-Biologen als die aggressivste Strahlungsart schlechthin.

Ex-Elektriker Hans-U. Jakob hat keinen blassen Schimmer, worüber Neuro-Biologen eins oder uneins sind. Was er kann ist abschreiben, ohne die Quelle zu nennen. Die grandiose Selbstüberschätzung des Gigaherz-Präsidenten ist hier im Forum von allen Seiten beleuchtet worden, davon unbeirrt dient der Wichtigmacher seine Dienste unverfroren hilfesuchenden Menschen weiter an:

Eltern, die auf dem Rechtsweg gegen Schulbehörden vorgehen wollen, erhalten bei Gigaherz.ch die erforderliche technische und juristische Unterstützung

Wir alle, meine ich, streben nach Anerkennung, nur manche aber mit allen Mitteln und immer wieder.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Braun von Gladiss, Selbstüberschätzung, Falschmeldung, Lüge, Amateur, Geltungssucht, Schlaganfall, Terrormiliz, Elektriker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum