Eva W.: Verständnisprobleme oder gezielte Irreführung? (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Samstag, 02.08.2014, 22:07 (vor 2476 Tagen)

Absprung war hier.

Man mag es kaum glauben, aber Unfug trotz besseren Wissens zu verbreiten ist offensichtlich inzwischen Standard in der sogenannten Mobilfunkdebatte, die allerdings wissenschaftlich inzwischen ad acta gelegt wurde. So schreibt Eva W., angeblich Betroffene (die sich selber allerdings nie diesbezüglich testen ließ): "Da der Mensch ein elektrisches Wesen ist und mit geringsten Strömen funktioniert (EEG, EKG) ist dieser thermische Grenzwert mMn Witz."

Ist Frau W. der Unterschied zwischen Spannung und Feldstärke denn immer noch nicht klar? Nach so langer Zeit mit der Beschäftigung mit dem für sie so wichtigen Thema? Es gibt nur drei Möglichkeiten:

a) sie versteht es (immer noch) nicht,
b) sie will es nicht verstehen,
c) sie versteht es, macht aber billige und falsche Propaganda.

Ich will keine Aussage treffen, welche der drei Möglichkeiten für mich die wahrscheinliche ist. Klar ist: kläglich ist es allemal.

So Long, "Mobilfunkdebatte". Mit solchen Protagonisten muss die "böse" Industrie sich wirklich keine, aber auch gar keine Sorgen machen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
, Debatte, Aktivist, elektrisches Wesen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum