BGH-Urteil entsetzt Sendemastengegner und erfreut Profiteure (Allgemein)

Lilith, Sonntag, 26.01.2014, 20:10 (vor 2116 Tagen) @ H. Lamarr

Wer das Urteil als Sendemastgegner bejubelt, hat entweder a) die geschilderten unangenehmen Folgen des Urteils nicht begriffen oder b) er ist kommerziell interessiert, denn mit jedem Mast mehr eröffnen sich neue Möglichkeiten für Geschäftsabschlüsse durch die bekannten "Helferbranchen" (Baubiologie, Standortgutachten, Messtechnik, Umweltmedizin, Esoterik ...).

...oder c) er/sie ist an Krawall, Streit und Krach interessiert, am Eskalieren.

Vertretern dieser gesellschaftlichen "Denkrichtung" ist das Thema Mobilfunk nur Mittel zum Zweck. Das sind Wutbürger mit irgendeiner tief drinnen angelegten Abneigung gegenüber Fortschritt, Veränderung, Bewegung, Jugend. In der realen Welt wird ihnen der Kopf unter dem ergrauten Haar schon bei kleinen Anzeichen von Gegenrede ganz geschwinde rot bis dunkelrot. In den Foren der Mobilfunkgegner-Cyberwelt ("Gigaherz", "hese") verfallen sie vielfach in Fett- und Großschrift, und dies bereits bei ganz alltäglichen Gegenfragen und begründet geäußerten Zweifeln an ihren penetrant und nicht selten über Jahre hinweg wiederholten Nonsens-Behauptungen.

Man kann davon ausgehen, dass mögliche kommende Streiterein in bislang friedlichen Eigentünergemeinschaften, die ja zivile Bürgergemeinschaften sind, die fortschritts- und zukunftsfeindlichen "Mobilfunkkritiker" dieser Republik nicht etwa entsetzen. Das Gegenteil ist der Fall. Die freuen sich darauf.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Egoismus, Sozialer Unfrieden, Wutbürger, Basisdemokratie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum