Schlagbohrstrahlung (Allgemein)

Christopher, Donnerstag, 29.08.2013, 22:30 (vor 2978 Tagen) @ Kuddel

...Nur ist diese infolge ihrer Pulsierung mit Flanken-steilheiten von 50 Mikrosekunden wesentlich giftiger (Schlagbohrer-Effekt) als der Kurzwellenbereich mit seiner relativ sanften Tonfrequenzmodulation.

Bei einem GSM signal braucht es ca 50uS, bzw 100000 Sinusschwinungen von 1nS Periodendauer, bis die Amplitude der Sinusschwingungen von "0" auf den Maximalwert angestiegen ist und ebenso 100000 Schwingungen für die fallende "Flanke".

Danke für die tolle Ausarbeitung - für sowas bin ich dann doch zu arbeitsscheu :)

Ein Punkt sollte an dieser Stelle auch noch erwähnt werden: Auch bei der Kurzwellen-Trägerfrequenz (3-30MHz) liegt die Steilheit um beinahe 2 Größenordnungen über der 50µs-Rampe.

Ich habe allerdings leise Zweifel, daß wir mit diesen Argumenten irgendwas bewirken. Außer vielleicht Unflätigkeiten von südlich des Bodensees.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum