Schlagbohrstrahlung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.08.2013, 00:13 (vor 2946 Tagen)

Damals, 1998, war Hans-U. Jakob der Begriff der "Pulsung" noch nicht vertraut. Er suchte deshalb nach einer Analogie, die das, was er sich unter gepulster Strahlung vorstellte, versinnbildlicht. Und er fand eine, wie ich meine durchaus gelungene Analogie, wenn das Augenmerk auf Dramatik und Vernichtungskraft ruht:

Dem Argument, bei der Strahlung im Mobilfunkbereich handle es sich um eine ganz andere Strahlungsart, kann zugestimmt werden. Nur ist diese infolge ihrer Pulsierung mit Flanken-steilheiten von 50 Mikrosekunden wesentlich giftiger (Schlagbohrer-Effekt) als der Kurzwellenbereich mit seiner relativ sanften Tonfrequenzmodulation.

Gefunden in einem sehr frühen Gigaherz-Beitrag.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Pulsung, Amateur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum