Offener Brief an Professor Niels Kuster wegen REFLEX (Forschung)

Alexander Lerchl @, Freitag, 08.02.2013, 17:46 (vor 2500 Tagen)

Nachdem vier Jahre ins Land gegangen sind, ohne dass die REFLEX-Studien zurückgezogen wurden, dachte ich, es sei mal an der Zeit, jemanden zu fragen, der damit zu tun hatte und - anders als andere Beteiligte - eigentlich einen guten Ruf hat. Professor Niels Kuster aus Zürich ist Gründer der IT'IS Foundation und Gründer / Mitgründer zahlreicher anderer Firmen, die u.a. mit Messgeräten und Software im Bereich elektromagnetische Felder Geld verdienen. Das ist ja auch ok, solange kein Interessenkonflikt besteht, was allerdings nach Meinung der IARC doch nicht ganz ausgeschlossen werden konnte, da er nur als "eingeladener Spezialist" in der Liste der Teilnehmer für das Treffen in Lyon (Einstufung als 2B) aufgeführt war.

Anlässlich der Verleihung eines Preises und einer Laudatio, die explizit auf ihn als "Standard für die wissenschaftliche Wahrheit" verweist, habe ich einen offenen Brief an ihn verfasst, den ich ihm vorher zuschickte mit der Bitte um Kommentare. Herr Kuster hat dankenswerterweise geantwortet. Der offene Brief, seine Antwort und meine Kommentare sind hier zu finden. Da ich denke, dass die "Scientific Community" den Fall aufgreifen und diskutieren wird, ist das Dokument in englischer Sprache verfasst.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Interessenkonflikt, Provokation, Reflex, Verdrehen, Brief, Kuster, Monograph, IT'IS Foundation


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum