Esoterik & Aberglauben, kommunal finanziell gefördert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 24.10.2012, 01:07 (vor 2601 Tagen) @ Kuddel

Klingt nach Tupperparty !

Ja, aber mit eigener Website!

Der EHS-Selbsthilfeverein in der Bayerischen Landeshauptstadt wird übrigens mit sage und schreibe 4000 Euro aus dem Stadtsäckel unterstützt - jährlich! Bislang konnte ich noch nicht eruieren, wofür die Stadt dieses Geld investiert und was sie glaubt, dafür von dem Verein zurück zu bekommen. Meine Schilderung aus dem Vereinsleben (oben) stützt sich maßgebend auf eben diesen finanziell üppig geförderten Verein, der das Geld nimmt, um z.B. mit einem Rutengeher vorneweg durch Wälder und Aue zu streifen, auf der Suche nach Störzonen :no:. Die Stadt fördert mMn damit die Unterwanderung der Bevölkerung mit Esoterik und Aberglauben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Esoterik, Rutengeher, Selbsthilfegruppe, EHS-Selbsthilfeverein, Aberglaube, EHS-Verein, VEM, Berner


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum