Elektrosmog-Report bringt Fehlerberichtigung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 30.08.2012, 19:19 (vor 2700 Tagen) @ H. Lamarr

Elektrosmogreport Juli 2012 meldet einen Anstieg des Medianwerts der summarischen häuslichen Hochfrequenzbelastung in Niederösterreich von 2006 bis 2009 um 44% auf 60,43 mW/m². Das arithmetische Mittel betrug 848 mW/m².

Die Redaktion des Elektrosmog-Report wurde von Johannes Tomitsch, Autor des wissenschaftlichen Original-Artikel, auf die Fehler hingewiesen. Vielleicht nur deshalb erschien in der August-Ausgabe (widerwillig) die Berichtigung. Ein Wort des Bedauerns oder eine Entschuldigung, wie sonst im Blätterwald üblich, blieb aus. Stattdessen räumt die Redaktion ein, es seien "einige Fehler entstanden". Soso, entstanden sind sie also ... Das ist feinstes Passiv. Das Passiv kommt immer dann zum Zug, wenn einer keinen Täter nennen möchte, die Schuld an der Schlamperei trägt jetzt etwas Düsteres, das Fehler aus dem Nichts entstehen lässt :no:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Klarstellung, Elektrosmog-Report, Berichtigung, Schlamperei


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum