Die Zensur der BIs oder: Verwirren Sie mich nicht mit Fakten (Allgemein)

Kuddel, Montag, 26.03.2012, 21:58 (vor 3333 Tagen) @ kureck

Die BI (Wortführer) suchen eben "Mit"-Streiter, nicht "Gegen"-Streiter, so wie Sie es sind ;-)

Zweifel, bzw dagegen sprechende Argumente werden nicht zugelassen (zensiert) oder mit Verschwörungstheorien erklärt .

Es gibt dafür einen passenden Begriff

Fanatismus ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie vehement gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen Argumentation nicht zugänglich. Die betreffende Vorstellung ist seinem kritischen Denken bzw. Reflexionsvermögen entzogen.

=> Es ist für einen Fanatiker ganz einfach:
Wenn Sie dagegen reden (oder schreiben) sind Sie ganz sicher ein gewissenloser, von der "MobilfunkIndustrie" bezahlter Söldner, der hilflose "Betroffene" des Profit wegens hinters Licht führen will.
Das ist ein guter Grund, alles was sie sagen (oder schreiben) zu ignorieren oder zu löschen.

Für Lieschen Müller (Mitläufer der BI) ist die Thematik zu kompliziert um sie in Details nachzuvollziehen.
Da ist ein Arzt (=Heiliger, vollkommen selbstloser Gutmensch, dem Lieschen intimste Dinge anvertraut), der von "Wissenschaft" redet (von DNA-Strangbrüchen, Blut-Hirnschranke und Krebs) und Sie sind ein Nobody, der den Arzt in Frage stellt und damit der "Gegenseite" in die Hände spielt.

=> Im Zweifel hat Lieschen nur ein wenig zu verlieren, wenn der Mast nicht gebaut wird, aber viel zu verlieren, falls die Prophezeiungen des heiligen "Doktors" eintreffen sollten. Das macht es für Lieschen einfach, sich für den "Doktor" und gegen Sie zu entscheiden. Das Schlimme kommt dann erst, wenn der Doktor den Mast nicht verhindern kann. Dann muß Ließchen nämlich mit den üblen Prophezeiungen weiterleben und zukünftig um ihre Gesundheit fürchten.

Die gern angeführte Plattitüde von der "rücksichtslosen Industrie", die sich auf Kosten "Betroffener" die Taschen vollstopft, ist m.M.n. eine sehr einseitig reduzierte Betrachtung.
Mobilfunk ist einer von vielen Wirtschaftsfaktoren (so wie die Automobilindustrie).
Damit ein Unternehmen 10 % Gewinn erwirtschaftet, muß es erst einmal 90% der Einnahmen in Löhne und Gehälter stecken. Geld das vom Volk bezahlt wird (Telefongebühren) aber auch zum allergrößten Teil direkt ins Volk zurück fließt (zigtausende Arbeitsplätze).
Und wem gehören denn die "Unternehmen" ?
Kennen Sie etwa den " Herrn Telekom", den Herrn "Vodafone" ,den Herrn "Nokia" oder Herrn "Samsung", der nicht weiß, wohin mit seinen Milliarden ?
=> Überwiegend Aktiengesellschaften... und die "gehören" hauptsächlich wem ?
=> Zum Großteil Versicherungen und Pensionsfonds (auch alles Verbrecher).
Und was machen die (außer sich "die Taschen voll zu stopfen") ?
Sie verwalten das Gesparte, welches Lieschen Müller ihnen freiwillig anvertraut hat (Lebensversicherungen, Rentenversicherung, Bankeinlagen), um eine Rendite zu erzielen und es vor Inflation zu schützen.
...Während die Versicherungsbranche mit 90% des Gewinns aus der operativen Tätigkeit wiederum Menschen (der Versicherungsbranche) in Lohn und Brot zu bringt...

K

Tags:
Prophezeiung, Zensur, Mitteilungsdrang, Moral, Intoleranz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum