Der übliche Unfug (Allgemein)

RDW ⌂ @, Freitag, 27.01.2012, 11:34 (vor 4464 Tagen) @ H. Lamarr

Gemäß Hensinger ist der Physik nicht zu trauen.

Ich würde den Satz umformulieren: Dem Hensinger ist bei der Physik nicht zu trauen.
Denn was, bitteschön, hat denn die Unterscheidung ionisierend/nichtionisierend mit dem "Thermischen Dogma" zu tun? Was er da vorbringt ist etwa so sinnvoll wie der Satz "Nachts ist es kälter als draußen".
Da hat der heutige Deutschlehrer und ehemaliger Drucker wohl einmal mehr etwas grundsätzlich missverstanden.

Vielleicht hat er aber auch nur einfach einen Aufhänger gesucht, um wieder einmal gegen jene zu wettern, welche von der Materia weit mehr verstehen als er selbst. Und auch dazu greift er dann in seine bewährte Trickkiste der Täuschung. Denn wo wurde von der Industrie oder dem BfS denn je in dieser Form repräsentativ behauptet wie er es unterstellt?:"Da für die Ionisierung von Atomen die Energie der elektromagnetischen Felder 5 eV (Elektrovolt) übersteigen muss, aber die Energie von Mobilfunkstrahlung kleiner als 5 eV ist, könne Mobilfunk-Strahlung nicht schädlich sein."

Was die Industrie bezüglich nicht-ionisierender Strahlung und nicht-thermischen Effekten tatsächlich sagt, kann z. B. <hier> und deren Folgeseiten nachgelesen werden. Es empfiehlt sich dabei auch, über die wichtige Unterscheidung zwischen der puren Existenz von nicht-thermischen Effekten einerseits und deren eventueller Schädlichkeit andererseits nachzudenken.

Ich vermute mal, daß sich Hensinger und seine Kampfgenossen aus Diagnose-Funk und der Kompetenzinitiative bewusst sind, daß sie sich vor echten Fachleuten längst lächerlich gemacht haben und sie nur noch als unglaubwürdige Ideologen angesehen werden können. Sonst würden sie sich bei ihren Pamphleten etwas mehr Mühe bezüglich der Fakten machen und nicht nur noch alleine auf den Beifall von unbedarften Laien hoffen.

RDW

Tags:
Ideologen, Täuschung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum