Und was kostet mich der Spass? (Allgemein)

Demosthenes, Montag, 29.08.2005, 13:19 (vor 6193 Tagen) @ H. Lamarr

Okay, letzte Frage: Was kostet mich denn - über den Daumen gepeilt - so
ein HLB-Bradford-Bluttest und ist dieser ein wissenschaftlich unstrittiger
Indikator für den Zustand meines Immunsystems?

Bisher ist mir nicht bekannt geworden, daß an dem Verfahren irgendwelche Zweifel angemeldet worden wären. - Aber im Zusammenhang mit den Betreibern will das ja nichts heißen, die würden selbst Robert Koch als wissenschaftlich fragwürdig abstempeln.:-)
Noch einen Tip: Ein gewisses Absichern ist sicher gut. Aber wenn man zu sehr auf Sicherheit geht, gewinnt man nichts. Wenn eine Studie erst mal im Raum steht, dann ist immer die Aufgabe der Gegenseite, diese zu entkräften - und zwar mit nachprüfbaren Fakten. Die Bradford-Methode ist zuverlässig und die Werte sind sicher. Wenn also die Gegenseite diese Werte anzweifelt, muß sie sie nachprüfen, egal mit welcher Methode. Du kannst aber davon ausgehen, daß deren Werte dann auch nicht anders ausfallen werden. Ich denke mal, daß man sich da wohl eher auf die Interpretation der Werte verlegen wird, falls überhaupt Widerspruch kommt. Übrigens, alle Symptome, die bei uns registriert wurden, auch die Werte, decken sich weitgehend mit den Abhandlungen von Dr. Warnke. Ein weiterer Beweis für seine Sachkompetenz.
Über die Kosten kann ich so nichts sagen, denn das ist Verhandlungssache. Wenn du einen Einzeltest machen läßt, wird er natürlich teurer (40-60 Euro), zumal noch das Honorar deines Arztes/Heilpraktikers hinzukommt. Als Studie für x-Personen kann man natürlich mit dem Labor verhandeln und Sonderpreise vereinbaren. Wir haben das auch so gemacht und sind preislich sehr gut damit gefahren. ;-)

Tags:
, Warnke, Esoterik, Bluttest, Heilpraktiker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum