Dosimeter sind der Feind der Panikmacher und Übertreiber (Allgemein)

RDW ⌂ @, Montag, 30.05.2011, 22:22 (vor 4201 Tagen) @ Christopher

Wie man ablesen kann, liegen die Messwerte bei der ersten und zweiten Messung immer irgendwo zwischen 0 und 0.6 V/m (man beachte den Punkt vor den Zahlen der Achsenbeschriftung). Wenn Herr Jakob hier das Zehnfache von 0.58V/m (markierter Text) zu finden glaubt, dann liegt das entweder an schlechter Sicht oder böswillig falschem Ablesen. Oder verstehe ich den Text falsch? (Ausschließen möchte ich nix!)
In anderen Worten: Die Abbildung 3 bestätigt die Dosimetermessungen. Nicht aber die Werte von HUJ aus Abb. 1.

Es ist schon nachvollziehbar, daß für Jakob & Co. Dosimetermessungen so etwas sind wie das Weihwasser für den Teufel. Denn mit solchen Messergebnissen, die das normale Lebensumfeld im Tagesablauf wiedergeben und die eben nicht nur die mühsam gesuchten und auf maximale Anlagenauslastung hochgerechneten Maximalwerte zeigen, lassen sich die geliebten Märchen der "hohen Strahlenbelastung" auf Dauer nur schwerlich aufrechterhalten.
Da werden dann schon mal unsinnige Kritikpunkte an den Haaren herbeigezogen und, wenn das nicht reicht, dann wird eben auch gelogen bzw. "sich geirrt". Sonst wäre Jakob nicht Jakob und Gigaherz noch schneller am Ende als es sowieso bereits geschieht.

RDW

Tags:
Messwerte, Personendosimeter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum