Noch'ne Frage zu Reflex und Comet Assay (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 05.04.2011, 23:36 (vor 4316 Tagen) @ Kuddel

Hier möglicherweise die Erklärung ,warum die Arbeit noch nicht zurückgezogen wurde

Her Prof. Rüdiger erklärte dazu: Er ...werde im eigenen Namen und nicht im Plural namens auch anderer Mitautoren seine Zurückziehung der Arbeit formulieren.
..er wolle dies bewußt im eigenen Namen tun und nicht zwischen den Mitautoren differenzieren, weil er ohndies mit Verstimmung der Professoren Kuster und Adlkofer rechne....

Es ist zu vermuten, dass letztgenannte "verstimmte" Herren erheblichen Druck auf Herrn Rüdiger ausüben...

Nils Kuster war bei den Arbeiten der Wiener-Gruppe, die im Rahmen des REFLEX-PRojekts durchgeführt wurden, nur Co-Autor bei der UMTS Studie aus dem Jahre 2008.

Hochfrequente elektromagnetische Felder (UMTS, 1950 MHz) induzieren genotoxische Effekte in vitro bei menschlichen Fibroblasten, aber nicht bei Lymphozyten.

Somit könnte er wohl nur bei einer zur Diskussion stehenden Retraktion dieser Arbeit verstimmt sein.

In der Kritik stehen aber auch andere Arbeiten, insbesondere die aus dem Jahre 2005. Zu dieser Arbeit äußerte sich Dr. Kuster selbst recht kritisch.

Tags:
Lymphozyten, Kuster


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum