Risikowahrnehmung in der Öffentlichkeit (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 03.12.2010, 11:23 (vor 3654 Tagen) @ Eva Weber

Bei Mobilfunk zu Vorsicht ermahnen und Vorsorge zu treffen ist kontraproduktiv wie Röösli eindeutig darstellt. Also trotz tausender Berichte von betroffenen Menschen, trotz Schäden an Tieren und Pflanzen immer weiter so. Solange das Geschäft rollt wird es in bester Butter gehalten.

Eva Weber

Wie zu erwarten die üblichen Übertreibungen und Behauptungen einer Glaubensanhängerin.

Auf Grund von wissenschaftlich anerkannten Studien und der Realität hat sich die Situation entspannt und eine neu Bewertung des Risikos EMF kann folgt.

Wer wie Sie daran glaubt, dass ein Mobilfunkmast krank macht, der kann sich von oben bis unten in Alu wickeln, heilende Kristalle um sich scharen oder die komfortablere aber kostspieligere Lösung, eine Abschirmung in seinem Wohnumfeld vornehmen.

Von einer staatlichen Förderung ist abzusehen denn es fehlt der Nachweis, dass Mobilfunkstrahlung und nicht der Glaube daran krank macht, wenn die Grenzwerte eingehalten werden. Man beachte dabei, wer welche Behauptungen in Umlauf bringt und welchen Nutzen er daraus zieht.

Und Staatsfeindliche Genossen gab es schon immer, mit denen muss man lernen zu leben. Stichwort: Mind Control.

Video: Was ist REALITÄT

[Hinweis Moderator: Da Eva W. im Gigaherz-Forum mitleidig und völlig unverständlich sich über Ihre Sperrung bei uns äußert, hier die Information, warum Sie in Sonderurlaub geschickt wurde. 3. Ermahnung für Eva Weber (2010) 23.01.2011]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Risikowahrnehmung, Glauben, Glaubensfrage, Verschwörungsideologien


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum