Unterschiedliche Qualitätsansprüche (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 01.12.2010, 23:41 (vor 4920 Tagen) @ H. Lamarr

Mit Ihrer Zugehörigkeit zur IEMFA kann ich Levitt nicht mehr als unvoreingenommen ansehen, das Ergebniss der Arbeit mit Lai ist vorhersehbar gewesen.

Bei diesen Review-Studien denke ich liegt es an den unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen, welche die Reviewer ihrer Arbeit zugrunde legen.

Martin Röösli brachte dieses Jahr ebenfalls eine Review Studie heraus

Systematischer Review zu den gesundheitlichen Wirkungen einer hochfrequenten elektromagnetischen Feld-Exposition aurch Mobilfunk-Basisstationen

Röösli schloss gerade die "Kronjuwelen der Kritiker" aus, die Begründung in deutscher Sprache bei der ELMAR-Datenbank lautet:

Bemerkung:
In der Diskussion wird angemerkt, dass 3 epidemiologische Studien zur Häufigkeit von Krebserkrankungen und 3 Studien zu unspezifischen Beschwerden bei Anwohnern in der Umgebung von Mobilfunkbasisstationen von der Auswertung ausgeschlossen wurden. Diese Studien erfüllten die Einschlusskriterien nicht, weil entweder die Datenerhebung oder die Auswahl der Teilnehmer sowohl mit der Exposition als auch mit der Zielgrösse assoziiert war (Selektionsbias). In zwei Studien wurde die Entfernung zur nächsten Basisstation von den Teilnehmern selbst eingeschätzt.

Auf der WHO-Seite gibt es den Volltext der Studie ----> hier

und da steht zum Ausschluss der Studien folgendes:

We excluded three epidemiological studies suggesting a link between cancer incidence and proximity to MPBSs48–50 and three studies indicating an association with non-specific symptoms51–53 because they did not fulfil our quality criteria. Data collection48–50 or selection of study participants51 was obviously related to exposure and outcome and therefore biased. Two studies used self-estimated distance, not objective distance, as an exposure measure,52,53 which is problematic because it is likely to introduce bias, especially in combination with self-reported symptoms.

Um diese Studien - auf welche die Kritiker vorrangig ihre Argumentation aufbauen - handelt es sich:

48. Eger H, Hagen KU, Lucas B, Vogel P, Voit H. Einfluss der räumlichen Nähe von Mobilfunksendeanlagen auf die Krebsinzidenz [Influence of proximity to mobile phone base stations on cancer incidence]. Umwelt - Medizin - Gesellschaft 2004; 17: 326-32.

49. Eger H, Neppe F. Krebsinzidenz von Anwohnern im Umkreis einer Mobilfunksendeanlage in Westfalen; Interview-basierte Piloterhebung und Risikoschätzung [Cancer incidence among people living near a mobile phone base station in Westphalia: an interview-based pilot survey and risk estimation]. Umwelt - Medizin - Gesellschaft 2009; 22: 55-60.

50. Wolf R, Wolf D. Increased incidence of cancer near a cell-phone transmitter station. Int J Cancer Prev 2004; 1: 123-8.

51. Navarro E, Segura J, Portolés M, Gómez-Perretta de Mateo G. The microwave syndrome: a preliminary study in Spain. Electromagn Biol Med 2003; 22: 161-9 doi: 10.1081/JBC-120024625.

52. Santini R, Santini P, Danze JM, Le Ruz P, Seigne M. [Investigation on the health of people living near mobile telephone relay stations: I. Incidence according to distance and sex]. Pathol Biol (Paris) 2002; 50: 369-73 pmid: 12168254.

53.Santini R, Santini P, Le Ruz P, Danze JM, Seigne M. Survey study of people living in the vicinity of cellular phone base stations. Electromagn Biol Med 2003; 22: 41-9 doi: 10.1081/JBC-120020353.

Tags:
Game over, Eger, Kronjuwelen, Santini, Basisstation, Röösli, Navarro, Wolf, Qualitätsmerkmal


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum