REFLEX - EU-Geld wurde 2009 zurückgezahlt! (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 30.05.2010, 23:08 (vor 4573 Tagen) @ Alexander Lerchl

Nicht nur das Geld für die REFLEX-Nachfolgestudie, aus der die 2008-er Veröffentlichung hervorging (UMTS-Studie), wurde zurückerstattet, sondern auch Gelder der eigentlichen REFLEX-Studie. Also EU-Geld. Damit ist klar, dass Schuld erkannt und anerkannt wurde.

Damit kein Missverständnis aufkommt: Gefördert wurde von der EU nur "Reflex" und nicht die Reflex-Nachfolgestudie, die sogenannte UMTS-Studie. Diese UMTS-Studie wurde von der "Auva" gefördert. Ob die Auva ihre Fördermittel tatsächlich zurückverlangt und auch bekommen hat, dafür kenne ich keine Bestätigung.

Wichtiger aber ist die Forderung der EU wegen Reflex. Wie eine Nachfrage beim Rektor der Medizinischen Universität Wien (MUW) ergab, ist die MUW dieser Forderung im Jahr 2009 tatsächlich nachgekommen - und zwar ohne Abzüge in voller Höhe. Was dies für die Reflex-Verantwortlichen Prof. A. und Rüdiger bedeutet, dürfte jedem Leser hier klar sein.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
UMTS-Studie, AUVA, ATHEM-Projekt, Mosgöller


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum