GSM vs. Voice over WLAN (Allgemein)

Raylauncher @, Freitag, 07.05.2010, 17:53 (vor 4596 Tagen) @ H. Lamarr

Danke für die Auskunft. GSM ist mir auch klar. VoWLAN aber nicht. Wie geht's denn in Richtung Netzebene nach dem Accesspoint weiter: Festnetz, GSM, UMTS, LTE?

Und wäre VoWLAN dann quasi als 5. Band für Handys zu sehen, spezialisiert auf die billige Inhouse-Versorgung, um sich teure Repeater zu ersparen? Wenn dies zuträfe, wäre VoWLAN vom Gesichtspunkt der Funkfeldbelastung durch Endgeräte mMn ein substanzieller Fortschritt.

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet der Netzwerktechnologie, man möge mir deshalb Unschärfen nachsehen.
VoWLAN hat mit Mobilfunk erstmal nichts zu tun; mit den üblichen Mobilfunkverfahren ist das System nicht kompatibel. Möglicherweise werden jedoch Endgeräte angeboten, die beides können, aber eben unabhängig voneinander. Das Verfahren basiert auf VoIP, also auf einer Erweiterung des Internetprotokolls TCP/IP. Manche Anbieter nutzen die Technologie für die schnurlose Anbindung von Telefonnebenstellen. Die AP´s werden konventionell über Netzwerkverbindungen und Router mittels Ethernet angeschaltet. Denkbar ist natürlich auch eine drahtlose Anbindung über Bridges etc. Eben die Verfahren, die auch bei der Datenvernetzung zur Anwendung kommen; es handelt sich ja um die gleiche Infrastruktur, nur eben um VoIP erweitert. Einzelne Anschlüsse werden z.B. über DSL angebunden (wird für den Homegebrauch angeboten); NStAnl nutzen zur Anbindung oft auch die etablierten Circuit-Switched -Verfahren ISDN bzw. Primärmultiplexeranschluss oder breitbandige Datenanbindungen (SDSL, etc. über Kupfer oder LWL).

Raylauncher

Tags:
VoIP


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum