As time goes by (Forschung)

Sektor3, Sonntag, 10.01.2010, 22:46 (vor 4704 Tagen) @ H. Lamarr

Wikipedia schreibt über den Casablanka-Song:

"Weltberühmt ist der Refrain:
. You must remember this
. A kiss is just a kiss,
. A sigh is just a sigh.
. The fundamental things apply
. As time goes by.

Etwa zu übersetzen mit:
. Denke immer daran:
. Ein Kuss ist nur ein Kuss;
. ein Seufzer ist nur ein Seufzer.
. Die grundlegenden Dinge bleiben,
. während die Zeit vergeht."

Mit Tabak und EMF sieht es ähnlich aus

1952 fiel der Anstieg an Lungenkrebsfällen auf. Verdächtig waren neben dem Rauchen auch chemische Substanzen und ionisierende Strahlung


1962 verursachte das Rauchen noch keinen Lungenkrebs, aber vielleicht (ionisierende) Strahlung
Dr. George L. Saiger (übersetzt):
„Es besteht heute ein Konsens, dass alle Krankheiten mehr als eine Ursache haben…
Ein Beispiel ist Lungenkrebs, sagte er, und mehrere Faktoren der Person und der Umwelt spielen eine Rolle, einschließlich Alter, Geschlecht, Herkunft, Ernährung, chronische Infektionen, die Metaplasis auslösen, Viren, Hormone, Tabakrauch, Arbeitsexposition von Nickel, Chrom, Asbest, anorganische Arsen- und Strahlungs- und Luftverschmutzung.

Diese Fakten können nicht wegdiskutiert werden: Tabakrauch ist keine erwiesene Ursache [für Lungenkrebs]“


1972 war ein aktives Sexleben der beste Schutz gegen Lungenkrebs. Es bestand jedoch Gefahr durch niedrig-dosierte Alphastrahlung.
Dr. L.G.S Rao (übersetzt):
„Der Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs ist viel weniger bedeutend als der Zusammenhang zwischen niedrigen Androsteron-Werten und der Krankheit.
John D. Little: (übersetzt):
„Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass, im untersuchten Dosierungsbereich, Alphastrahlung dann eine höhere Lungenkrebs bildende Wirkung erzielt, wenn sie in einer niedrigeren Dosis auf größeres Lungengewebsvolumen einwirkt, als wenn sie in einer viel höheren Strahlungsintensität auf ein relativ kleines Gewebsvolumen einwirkt.“


1982 war zumindest Passivrauchen ungefährlich – Vernon Riley, der wohl erste Forscher, der für die Tabakindustrie EMF und Blut-Hirn-Schranke erforschte, starb

Prof. H. Schievelbein (rückübersetzt)
“Für einen gesunden Erwachsenen kann Passivrauchen eine tatsächliche Belästigung sein, aber bis heute wurde kein Beweis für eine Gesundheitsschädigung erbracht.“

Dr. Vernon Riley:
159. Simulation of RF and Microwave Biological Effects by Handling and Housing-Induced Stress of Experimental Animals. 1978
160. Studies of RF Radiation Effects on Blood-Brain Barrier Permeability Using Fluorescein and Amino Acids. 1978
163. Intrinsic Effects of Electromagnetic Radiation on Cancer Cells. 1979
164. An Experimental Model for Detecting and Amplifying Subtle RF Field-Induced Cell Injuries. 1979
165. Is the Blood-Brain Barrier Altered by RF Irradiation? 1979
167. Studies of the Blood-Brain Barrier in Mice After Exposure to RF Radiation Using Fluorescein and Unusual Amino Acids.
169. The Effects of Low-Level RF Radiation On the Blood Brain Barrier in Mice and Rats: An Elevation of Naturally-Occurring Amino Acids in Mouse Brain. 1980


1990 war das Leben mit Vögeln schlecht für die Lunge (1972 war es noch das Leben ohne…) und EMF wird seitdem von der Tabakindustrie mit dem Passivrauchen (ETS) verglichen.


2002 Laut Prof. A. war Passivrauchen immer noch ok - und EMF stand unter Krebsverdacht
..."trug Franz Prof. A. bei einem Symposium der „International Commission for Occupation Health” (ICOH) vor, das am 10. April 2002 an der Ludwig-Maximilian Universität München abgehalten wurde – über die Epidemiologie des Passivrauchens."

"Risk Evaluation of Potential Environmental Hazards from Low Energy Electromagnetic Field Exposure Using Sensitive In Vitro Methods (REFLEX) - Introduction",
in Proc. 24th Annual Meeting of the Bioelectromagnetics Society, Quebec, Canada, June 23-27, 2002

Tags:
Krebs, Blut-Hirn-Schranke, Passivrauchen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum