Sofortwahrnehmung (Elektrosensibilität)

KlaKla, Samstag, 31.10.2009, 23:01 (vor 3665 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 31.10.2009, 23:19

Kommentar: Ob die geschilderten Symptome nun als "Sofortwahrnehmung" von Funkfeldern betrachtet werden oder als spontan einsetzende "Stressfolge" ist mMn unerheblich wenn es darum geht, die geschilderten Symptome gezielt im Verlauf eines Tests künstlich hervorzurufen. Außerdem scheint es so zu sein, dass die beiden Frauen ebenso wie Uli W. auf die Felder einzelner Handys reagieren. Eine komplexe Feldsituation (NF+HF), wie sie zuweilen als Voraussetzung fürs Auftreten von Symptomen genannt wird, ist bei Extrem-ES offenbar nicht erforderlich, es genügt bereits ein Handy, um Symptome zutage treten zu lassen.

Ich hätte da noch eine gute Kandidatin für deinen ES-Schnelltest, Frau W. aus M.
In ihrem aktuellen offenen Brief schreibt sie u.a.: "Stehe ich ca. 20m entfernt von „meinem“ Mast an der Kreuzung, bin ich stets froh, wenn es Grün wird, da ich starkes Vibrieren und Unsicherheit der Beine verspüre und sich Schwindel und Übelkeit einstellen. Kopfschmerz verstärkt sich, es kommt häufig zu einem Klicken im Kopf und einem extrem hohen Ziepton, so ekelhaft als kratzte man mit einem Nagel auf Glas."

2006 schrieb sie in einem anderen offenen Brief, "Meine Situation wird so unerträglich, dass ich nun endgültig aus meinem Haus muss." Offensichtlich scheint es ihr nach drei Jahren nun besser zu gehen. Denn sie wohnt ja immer noch in ihrem Haus, wie man dem Film, "Wenn das Telefon krank macht" entnehmen kann.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Ekel, ES-Test, Symptome, Sofortwahrnehmung, Lampentest, Brief, Vibrieren, Obermenzing, Auszug


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum