Druck auf Steffi Lemke (Allgemein)

AnKa, Sonntag, 27.09.2009, 13:17 (vor 4449 Tagen) @ KlaKla

So wie hier nachzulesen wird Druck auf Politiker (Steffi Lemke / Die Grünen) ausgeübt.

Einige Kostproben aus dem Schreiben des Herr Diefenthaler an Frau Lemke:

"Sie sind bereit, das Lebensrecht einer wachsenden Zahl von Menschen mit Füßen zu treten"

"Oder war dieses Argument nur vorgeschoben; hatte in Wirklichkeit vielleicht die Mobilfunklobby Druck bei Ihnen gemacht?"

"Vor kurzem beanspruchten Sie in einer Fernsehsendung das Etikett 'ehemalige Bürgerrechtlerin' für sich. Aufgrund meiner geschilderten Erfahrungen habe ich die Befürchtung, in diesem Begriff liege die Betonung auf 'ehemalige'."

"Diese eMail leite ich in Blindkopie an viele mobilfunkinteressierte Personen weiter. Sie brauchen mir auf diese eMail nicht zu antworten; wenn Sie es wünschen, bin ich jedoch gerne bereit, eine evtl. Antwort von Ihnen an denselben Verteiler weiterzuleiten."

Einmal abgesehen davon, dass man solche Pöbeleien gegen die Person normalerweise ignorieren sollte, fällt mir die unverschämte Neigung des Herrn Diefenthaler auf, seinen Unterstellungen eine erpresserisch anmutende Formulierung mit anzuhängen: Sollte nämlich Frau Lemke ihm zu antworten wagen, so besagt seine Drohung, dann wird selbige Antwort sogleich an den Pranger verfrachtet - sprich: in einen e-mail-Verteiler an "mobilfunkinteressierte Personen", also wahrscheinlich an die übliche verschwörungsgläubige Szene, durchsetzt mit selbsternannten "Elektrosensitiven", Rutengängern und anderen Spinnern weitergeleitet.

Man kann es den Grünen allerdings auch ein bißchen gönnen, dass sie den wahren Charakter einer irrational motivierten Szene einmal in ganzer epischer Breite kennenlernen dürfen, deren "Sache" sie sich in populistischer Manier mehr und mehr anzunehmen gedenken. In dieser Szene heisst es nämlich: Gespurt wird, sonst setzt es Schläge, gerne auch unter die Gürtellinie. Herrn Diefenthales Briefchen dokumentiert diese extremistische Geisteshaltung in Geist und Wort und schafft es immerhin, so viel Verdienst sei ihm zugestanden, jahrelange Erfahrung mit dieser Szene auf den Punkt zu bringen.

- P.S.: In einem Detail scheint Frau Lemke ganz entschieden zu untertreiben: Ihre besonnene Antwort auf Herrn D.'s psychotisch anmutendes Schreiben zeigt, dass sie mitnichten eine "ehemalige" Bürgerrechtlerin ist, sondern eine aktive. Vermutlich ist das Adjektiv "ehemalige" aber wahrscheinlich sowieso nicht aus ihrem Mund gekommen, sondern stellt bloß den Wunschtraum des bürgerrechtelnden Herr D. dar.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Wünschelrutengänger, Druck, ÖDP, Rutengänger, Populismus, Diefenthaler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum