Die Linke entdeckt wie man Stimmen fängt ! (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 22.06.2008, 09:02 (vor 4480 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Profilierung mit neueren zeitgemäßeren Argumenten kann ich nicht erkennen,

die können Sie auch nicht erkennen, wenn Sie sich den Antrag im Bundestag durchlesen. Wenn Sie sich die Sonntagslaune nicht verderben wollen, dann lassen Sie es sein.

"Mobilfunkstrahlung minimieren - Vorsorge stärken" (PDF, 47 KByte) lese ich mir deshalb nicht jetzt, sondern später durch.

Der von Gregor Gysi und Oskar Lafontaine unterzeichnete Antrag enthält neben Argumenten auch Forderungen.

Unter den Forderungen ist die, den Grenzwert von Handys auf 1 W/kg und nach 3 Jahren auf 0,6 W/kg zu senken, die wirklich sinnvolle.

Die Argumente sind nicht verantwortlich recherchiert, sondern zeigen mir, dass die nur auf Stimmenfang sind, aber sich nicht wirklich kümmern wollen. Die argumentieren mit den üblichen Aussagen, in der selbstverständlich auch die niedrigeren Grenzwerte in manchen anderen Ländern herhalten müssen und mal wieder die BHS von Salford. Eigentlich finden Sie da alles, was Sie in den Anfängen ihrer Kritikerzeit unter entsprechender Anleitung gelernt haben.

Nicht, dass ich jetzt sagen möchte, alles an den Forderungen ist unsinnig, aber m.E. sollte man sich schon genau überlegen, was welche Forderungen nach sich zieht und auf welche Fakten ich meine Forderungen stütze.

Aus der Opposition lässt sich's bekanntlich gut schimpfen, aber unter diesem Antrag könnte statt Gysi und Lafontaine auch der Name einer Szenengröße stehen. Und ob die damit in ihren Politikerkreisen Eindruck machen, wage ich zu bezweifeln. Ich erwarte, dass ein Politiker sich ernsthaft mit einem Problem auseinandersetzt und dazu gehört, dass er sich mehr Mühe beim Recherchieren macht.

Tags:
Drucksache, Splitterpartei, Linke, Lafontaine, Gysi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum