Mein Leben mit Handy (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 11.05.2008, 21:53 (vor 4642 Tagen) @ H. Lamarr

- Weil kein Sendemastengegner, habe ich als Handynutzer auch kein Glaubwürdigkeitsproblem.

Nur bei denen, die das genau differenzieren können und das tun die wenigsten. Diese Frage nach dem eigenen Handy muss man sich immer gefallen lassen, sobald man sich als Kritiker geoutet hat.
Wie das die breite Öffentlichkeit sieht, erkennt man auch an diesem Satz von Siegfried Bär in der Dr. Lerchl Kritik an der UMTS Studie

Wir haben vom Leiter der Studie, Hugo Rüdiger, eine Stellungnahme eingeholt (erstaunlicherweise war er nur über Händi erreichbar).

Jemand, der DNA Brüche bei Handytelefonate feststellt, wirkt offensichtlich nicht glaubwürdig, wenn er sich eines an den Kopf hält. Ebenfalls wird in diesem Bericht die Glaubwürdigkeit von Dr. Prof. A. deshalb in Frage gestellt, dieser sei Nichtraucher aber Handynutzer.

Aber ich bin mir sehr sicher, dass wegen Ihren geführten Telefonaten kein weiterer Sender errichtet werden muss und außerdem sind Sie nach so vielen Jahren handyfreies "Über"leben nicht mehr suchtgefährdet und werden vermutlich in den Situationen, wo es wirklich nützlich wäre, feststellen, dass sie es mal wieder zuhause in der Schublade haben liegen lassen.

Tags:
Prof. A., Rüdiger, Glaubwürdigkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum