2000 stillgelegte Mobilfunkantennen in Spanien (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 06.04.2008, 09:27 (vor 5046 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 06.04.2008, 10:13

Behauptung:
Alte Meldung wurde wieder hochgespült. (J. Wichmann)
In Spanien sei aufgrund erhöhter Anzahl von Leukämiefällen bei Kindern in Castilia La Mancha der Grenzwert auf 100 NanoWatt/cm² gesenkt worden. In Spanien wurden wegen der Gesundheitsstörungen durch Mobilfunk bereits 2000 Mobilfunkmasten abgebaut, weitere 5000 sollen folgen. 08/2007

Entgegnung:
Die Funkanlagen in Valladolid waren, trotz immer wiederkehrender Falschberichte, keine GSM-Mobilfunkanlagen.
Ab 2001 wurde Stück für Stück das C-Netz abgeschaltet.
Valladolid: Antennenanlage demontiert
Der Blick zurück - was war vor fünf Jahren? - Der Fall Valladolid

Vorsicht vor PANIK

"Für einen gut funktionierenden Handyempfang sind nötig:
D-Netz 0, 000 008 4 nW/cm², im E-Netz das Vierfache, in Deutschland liege aber der Grenzwert bei 950 000 nW/cm²."
(K. Buchner)

Die Einheit nW/cm² eignet sich hervorragend, um krasse Zahlenwerte wie im Zitat, zu präsentieren. Mal abgesehen davon, dass der Grenzwert falsch angegeben ist, und das Ganze den Laien nur verwirrt, ist die übliche Nennung für die Grenzwerte Feldstärke V/m oder Leistungsflussdichte W/m².

Der Grenzwert für D-Netz 450 000 nW/cm² = 4,5 W/m²
Der Grenzwert für E-Netz 900 000 nW/cm² = 9 W/m²
Der Grenzwert für UMTS 1 000 000 nW/cm² = 10 W/m²

Um die unterschiedlichen Einheit (W/m²; mW/m² oder µW/m²) fehlerfrei umzurechnen gibt es auch hier ein praktikables Hilfsmittel, Mobidig

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Angst, Leukämie, Gerücht, Behauptung, Blendwerk, Buchner, Valladolid, Aktivität


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum