Selbst ist der EHS (Elektrosensibilität)

KlaKla, Dienstag, 19.06.2007, 11:19 (vor 4561 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 19.06.2007, 11:35

EHS sind schlecht beraten, mangelnder Austauch mit Andersdenkenden.
Keine Kooperation, statt dessen Neid und Hass.

Vor Jahren tönten Mobilfunkkritiker sie stellen selbst einen Wissenschaftlichen Zirkel zusammen und was ist daraus geworden, nun ja ...
Vor Jahren tönten Mobilfunkkritiker wir können selbst forschen. Es wurde Geld gesammelt und geforscht und die Ergebnisse nun ja ...
Vor Jahren hieß es wir machen eine Meldestelle für Betroffene und was ist daraus geworden, nun ja ...

Alles Hirngespinste weil man nicht realistisch und ehrlich an die Sache herangeht.

Es wird behauptet es gibt tausend BIs es wird behauptet die Anzahl der ES-Erkrankten wird über die Jahre zunehmen. Es wird behauptet Dr. Waldmann-Selsam gehe wissenschaftlich vor und was weis ich noch welche Behauptungen verbreitet werden.

Die sogenannten Frontkämpfer tun was für sich selbst aber doch nichts für die EHS-Erkrankten. Die EHS-Erkrankten sind die Marionetten die vorgeführt werden. Frau Weber aus München ist für mich so ein Beispiel. Und der Fall Ahus überschreitet eine Grenze.

Auf dem hohen Ross sitzen nicht Sie Fee, damit meine ich eher die Frontkämpfer die sich in Listen eintragen und allen vormachen hier wird Zusammengearbeitet hier werden Kräfte gebündelt. Und dann suchen sie mal genau diese Namen in Petitionen. Sie werden feststellen das die nicht mitzeichnen. Da fehlt die Solidarität und eine Erklärung gibt es nicht. Die Ausrede könnte peinlich sein.

Hese hat kein Geld ok, warum nicht?
Vielleicht weil nicht klar ist wer oder was Hese-Project ist.
Vielleicht weil kein Vertrauen zu den Machern des Hese-Prokjectes da ist.
Vielleicht weil Hese-Project auch zu dick aufgetragen hat.
Vielleicht weil Hese-Project schlechtes Marketing macht.
Vielleicht weil beim Hese-Project auch nur zweitklassige Wissenschaftler vertreten sind.

Erkennen sie Fehler und werden selbst aktiv.
Spatenpauli hat es eigentlich mit dem Messprojekt Linienbus vorgemacht.

Einen Anfang können sie machen indem sie eine öffentliche Meldestelle nach ihren Vorstellungen versuchen zu realisieren. Reden sie miteinander. Nehmen sie die sogenannten Frontkämpfer in die Pflicht. Haken sie nach, Hese-Project wollte sich doch darum kümmern . Was hat sich seit März getan? Veröffentlichen sie ihre Anfrage und die Antwort vom Hese-Project. Alle warten auf eine Aktion.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Spenden, Andersdenkende, Hass, Hese-Project, Solidarität, Marionette, Frontkämpfer, Arbeiten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum