Klartext, manchmal ist es nur ein Wort (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 11.01.2007, 09:32 (vor 5311 Tagen) @ Noni

Mit beleidigt sein hat das nichts zu tun, ich wollte nur aufzeigen daß es Leute gibt die durch einem Mobilfunksender krank wurden.

Ich würde Ihnen nicht Wiedersprechen, wenn Sie schreiben würden, die Leute glauben das Sie durch einem Mobilfunksender krank wurden.

Mir geht es sehr gut, es sollten nur andere informiert werden, daß eventuell die Ursache deren Probleme in einem Mobilfunksender in der Nähe ihres Hauses von einem Sender kommen könnten. :ok:

In einem anderen Haus, auf dem gleichen Anwesen.

Haben Sie zuvor auf dem gleichen Anwesen gewohnt, wo Sie jetzt wohnen?

"Wir hatten ein DECT" - Er aber weiß ganz sicher, daß er von den Strahlen der Mobilfunkstation und nicht vom DECT krank wurde.

Das weiß ich nicht sicher, habe ich nie behauptet. Vermute es allerdings nicht, da unser DECT "günstig" stand, nicht unterhalb des Schlafzimmers.

Das verstehe ich nicht. Wollen Sie sagen, das Sie ein DECT hatten, dass nicht in der Nähe des Schlafzimmer stand sondern günstig im Wohnzimmer ein Stockwerk tiefer. Weil es günstig stand beeinflusste es nicht Ihre Gesundheit?

Aber allein die Tatsache, daß es Personen gibt die auf die Strahlung von Mobilfunksender oder DECT oder WLAN reagieren wird hier verneint. Und das ist einfach nicht richtig. Keiner kann das Gegenteil beweisen. Wieso kann das nicht einfach hingenommen werden daß es so etwas gibt?

Langsam, es gibt hier ES-Betroffene Poster, die Ihre Empfindungen als Tatsache hinstellen. Auch Sie tun das im ersten Satz dieses Posting. Sie müssten nur ein Wort hinzufügen und die Sache wäre klar.
Es ist eine Glaubenssache, solange man keinen anerkannten Beweis erbringen kann. Wenn Sie hier eine Empfindung als Tatsache einstellen, müssen Sie mit starkem Gegenwind rechnen.

Wieso kann das nicht einfach hingenommen werden daß es so etwas gibt?

Sie z.B. schreiben bewusst oder unbewusst von Tatsachen, dabei sind es keine Tatsachen sondern Empfindungen. Wer oder was sagt uns, dass Sie oder ich nicht bewusst oder unbewusst falsche Interpretationen liefern? Niemand, wenn wir uns nicht kritisch austauschen. Ein großes Problem sehe ich in der Glaubwürdigkeit und der Kritikfähigkeit mancher ES-Betroffene.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Nachgefragt, Glaubenssache, Tatsachenbehauptung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum