Europa: Hunderte Millionen von Vögeln verschwunden (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 20.11.2021, 12:42 (vor 921 Tagen)

Hausspatzen, Stare oder Feldlerchen waren vor wenigen Jahrzehnten Allerweltsvögel: Sie waren so häufig, dass sich Naturschützer praktisch keine Gedanken um sie machten. Doch diese Zeiten sind vorbei. Seit 1980 ist die Zahl der Vögel innerhalb der Europäischen Union um rund 600 Millionen Individuen zurückgegangen, wie eine Studie von Fiona Burns vom RSPB Centre for Conservation Science und ihrem Team in »Ecology and Evolution« zeigt. Besonders betroffen von diesen Verlusten waren Arten des Offen- und Kulturlandes, während Bewohner von Wäldern teilweise sogar zulegen konnten. (Quelle)

Kommentar: Seit eh und je bringen Mobilfunkgegner den Bestandsrückgang der Vogelpopulationen in Europa mehr oder weniger mühsam in Zusammenhang mit der Verbreitung des Mobilfunks. Doch ein zeitlich gegebener Zusammenhang kann gut und gerne zufällig sein. Um diesen auszuschließen müsste es gelingen, einen Kausalzusammenhang zwischen dem Rückgang der Populationen und der Einwirkung von Funkfeldern nachzuweisen. Daran aber beißen sich Wissenschaftler, Pseudowissenschaftler und Hobbywissenschaftler seit rd. 20 Jahren die Zähne aus. Bis heute konnte die Hypothese, EMF würde den Vogelbestand dezimieren, nicht glaubhaft gemacht geschweige denn ein anerkanntes Wirkmodell vorgelegt werden, es bleibt bei Behauptungen und Hypothesen. Dies genügt für restlos überzeugte Mobilfunkgegner, die alles verwerten, was Mobilfunk auch nur im Entferntesten stigmatisieren könnte. Anderen genügt dies nicht. Diese bemerken in dem verlinkten Spektrum-Artikel z.B. die Passage "Laut den Daten traten die stärksten Verluste zwischen 1980 und der Jahrtausendwende auf; seitdem hat sich der Rückgang zwar etwas abgeschwächt, aber er findet weiterhin statt." Der Widerspruch zur kühnen Hypothese liegt auf der Hand: Zur Jahrtausendwende hat die Mobilfunk-Infrastruktur nicht etwa abgenommen, sondern sie wurde von GSM ausgehend weiter ausgebaut mit UMTS, LTE und jetzt 5G. Wäre an der Hypothese etwas dran, müsste sich der Rückgang der Vogelpopulationen nicht abgeschwächt, sondern beschleunigt haben.

Hintergrund
Mobilfunk & Vögel: Keine schädliche Wirkung erkennbar

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Gerücht, Kausalzusammenhang, Vögel, Pseudowissen

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum