Gigaherz-Jakob lädt Schweizer Regierung zu sich nachhause ein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 20.07.2020, 19:58 (vor 551 Tagen)

Der Chef der Schweizer Regulierungsbehörde (ComCom) Stephan Netzle und der Journalist Jon Mettler (Tages Anzeiger) haben, weil sie ihren Job machen, den Zorn des Gigaherz-Präsidenten auf sich gezogen. In seinem jüngsten Beitrag auf der Gigaherz-Website mault Hans-U. Jakob wie üblich herum, Neues ist nicht dabei, seine stereotypen Vorwürfe sind allesamt lange bekannt. Muss man nicht lesen. Doch Netzles Idee, die sieben Mitglieder der Schweizer Regierung (Bundesrat) zu Einzelgesprächen über Lösungsmöglichkeiten für die verfahrene 5G-Situation in der Schweiz einzuladen, entlockte dem selbstgefälligen Querulanten eine ganz neue Seite (Humor), die bei ihm bislang nur in homöopathischer Dosierung zu beobachten war. Jakob schreibt:

Was ComCom Netzle kann, kann Gigaherz Jakob auch.
Nämlich den Bundesrat zu Einzelgesprächen einladen.
In seiner Einladung vom 15Juli an alle 7 Bundesräte schreibt der Verein Gigaherz.ch: Zitat: «Wir möchten Herrn Netzle und seiner Crew nicht unterstellen, dass er das fehlende funktechnische Fachwissen der Mitglieder der Landesregierung dazu ausnützen wird, diese schamlos anzulügen. Was wir dagegen auf Grund unserer jahrzehntelangen Erfahrung befürchten müssen, ist, dass man Ihnen punkto 5G nur die halbe Wahrheit sagen wird.
Der dienstälteste und die jüngste der «Querulantinnen und Querulanten», welche diese Einsprachflut konzipiert und organisiert haben, Rebekka Meier vom Verein Schutz vor Strahlung und Hansueli Jakob vom Verein Gigaherz.ch möchten Sie deshalb auch zu einem Einzelgespräch einladen und Ihnen die andere Hälfte der Wahrheit auch noch gerne erläutern.» Ende Zitat.

Es ist kaum anzunehmen, dass eines der Mitglieder auf diese Einladung reagieren wird, aber versucht haben wir es wenigstens. Sagt Katharina die Kühne, die schon 58 Jahre neben mir ausgeharrt hat: «Ja und was machst Du dann, wenn plötzlich doch eine oder einer kommt?»

Ex-Elektriker Hans-U. Jakob und die sprachlose Uhrmacherin Rebekka Meier als Gastgeber für sieben Bundesräte, das wäre ein 5G-Gipfel, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Aus meiner Sicht sollten die Bundesräte Jakobs Einladung unbedingt folgen, eine Lockerung der Anlagegrenzwerte wäre danach so greifbar nah wie nie zuvor :yes:.

Hintergrund
Der Lügenbold: Wie Gigaherz-Jakob die Leute für dumm verkauft

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schweiz, Querulant, Meier, 5G-Experte

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum