Heiliger St. Florian, verschone mein Haus ... (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 23.11.2016, 17:38 (vor 1084 Tagen)

München hat ein neues Widerstandsnest. Diesmal im Stadtteil Denning. Viele Anwohner sind gegen die Errichtung des neuen Sendemast in ihrem Wohngebiet. Der Sprecher, der direkte Nachbar Konrad Lösch, hat Unterschriften gesammelt und forderte im Okt. 2016 den zuständigen Bezirksausschuss auf sich für eine Verlegung des Sendemasten einzusetzen. Man ist sich der Gesundheitsgefahren bewusst welche u.a. die Studien von Dr. H. Eger (Naila) und des verstorbene H.-Ch. Scheiner belegen. Der strahlende Nachbar soll aus der Posener Straße 12 weg, hin zur Dagelfinger Straße, aufs Gelände der Carl Stahl Süd GmbH. Und man möchte das Umweltinstitut mit ins Boot nehmen. Wozu ist unverständlich den man hat ja schon einen Alternativstandort ausgemacht.

[image]

Unterstützung finden sie u.a. durch die Grünen Angelika Pilz-Strasser sie argumentiert mit der Mobilfunk-Versorgung: Es wolle zwar jeder überall mit seinem Handy telefonieren können, sagt die Vorsitzende des Bezirksausschusses Bogenhausen, und dafür sei die Infrastruktur mit den Masten nun einmal notwendig. Andererseits aber seien an manchen Standorten in München inzwischen drei- bis viermal so viele Sendemasten aufgestellt, wie eigentlich erforderlich wären. Geschuldet ist das der Konkurrenz der Mobilfunk-Anbieter. Nach Ansicht der Grünen-Politikerin braucht die Stadt ein Konzept, das Überkapazitäten verhindert und zudem vorgibt, wie viele Antennen zur Vollversorgung eines Gebiets notwendig sind. "Ich baue ja auch nicht drei Häuser auf dasselbe Grundstück", sagt sie.

Kommentar: Ich brauche auch keine 100 Allgemein Ärzte in München. Einer genügt mir deswegen alle anderen abschaffen! Ich wünscht mir ein bisschen mehr Weitblick, bei Lokalpolitiker.

... Mittlerweile aber zeigt sich das Mobilfunkunternehmen gegenüber den Denningern offenkundig gesprächsbereit. Dem Vernehmen nach prüft Telefónica jetzt noch Alternativstandorte, obwohl für das Haus an der Posener Straße inzwischen bereits eine Baugenehmigung vorliegt. Auf Vorschlag der Anwohner aus Denning werden demnach Standorte am Rand des Wohngebiets auf der östlichen Seite der Bahngleise in Augenschein genommen. Es soll um das Haus Daglfinger Straße 56 gehen und um das Gebiet nördlich der Carl Stahl Süd GmbH. "Da wäre uns sehr geholfen", sagt Konrad Lösch.
Quelle: SZ

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Egoismus, Tunnelblick, Sankt-Florian-Prinzip, Scheiner, Naila, Wutbürger, SZ, Bezirksausschuss

Heiliger St. Florian, verschone mein Haus ...

Gast, Donnerstag, 24.11.2016, 06:14 (vor 1083 Tagen) @ KlaKla

Lösch führte in der Initiative – er hat Augenprobleme, das Ansinnen wurde von seiner Tochter Eva vorgetragen – an: „Bei uns gibt es bereits zehn Masten im Umkreis von rund 900 Metern. Fünf Anlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Posener Straße 12, die uns bestrahlen und unsere Gesundheit gefährden.“

Aus der EMF-Datenbank

[image]

Das Münchener Mobilfunk-Vorsorgemodell aus dem Jahr 2003 ist nach wie vor gültig.

Tags:
Standortdatenbank, Vorsorgemodell, Bündelung, BNetzA

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum