Wilke bei hese: alter Wein in neuen Schläuchen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 03.08.2015, 23:38 (vor 2738 Tagen)

Merkwürdiges tat sich am 2. August 2015 im Allgemeinen Forum des hese-projects.

Der Admin des Forums stellte in drei Teilen einen der unqualifizierten Kommentare von Isabel Wilke ein, mit der die Biologin sich als Shitstormerin gegen Prof. Lerchl profilieren möchte. Die drei Postings wurden am 2. August 2015 mit dem packenden Titel "Kommentar zur krebsfördernden Wirkung von UMTS-Str." unter das Startposting ElektrosmogReport - elektromagnetische Felder /2. Juli 2015 eingefügt.

So weit so gut.

Doch wenn da nichts faul wäre, gäbe es dieses Posting nicht.

Die erste Merkwürdigkeit: Das, was hese bringt, ist nicht das Original des Wilke-Kommentars, sondern nur Ergebnis einer Copy-Paste-Aktion. Das Original erschien bereits im April 2015 in dem sogenannten Fachinformationsdienst "Elektrosmog-Report". Was der Admin des hese-Forums am 2. August zum besten gibt ist alles andere als neu, sondern alter Wein in neuen Schläuchen.

Noch viel merkwürdiger aber ist: Der 3-teilige Kommentar wurde bereits am 1. Mai 2015 von "Hesse" ins hese-Forum kopiert, damals mit dem Titel "Neue Aspekte zur Schädlichkeit von Mobilfunkstrahlung?" unter das Startposting ElektrosmogReport - elektromagnetische Felder /April 2015.

Am 3. Mai schrieb ich ein paar Bemerkungen über den mMn doofen Kommentar von Frau Wilke und verlinkte auf die drei Teile ins hese-Forum. Doch diese Links gehen heute alle ins Leere.

Der Admin des hese-Forums hat also am 2. August nicht nur den alten Wilke-Kommentar unter anderem Titel neu in sein Forum eingestellt, er hat auch die drei Postings gelöscht, mit denen "Hesse" den Wilke-Kommentar am 1. Mai erstmals ins hese-Forum einschleppte.

Einen Hinweis der hese-Forumadministration, der die merkwürdigen Eingriffe erklärt, gibt es nicht. Wie so häufig in der Anti-Mobilfunk-Szene geschahen die Eingriffe heimlich still und leise.

Und was soll nun diese Trickserei?

Da der Admin bei hese diese Frage nicht beantworten wird, spekuliere ich mal ein bisschen:

  • Dem "Elektrosmog-Report" geht es wirtschaftlich schlecht. Die Werbeaktionen, mit denen das unattraktive kostenpflichtige Kampfblättchen aus dem Anti-Mobilfunk-Milieu in den Vordergrund gerückt werden soll, häufen sich seit einigen Monaten. Und der "Relaunch" des Wilke-Kommentars ist die mit Abstand billigste Form einer weiteren solchen Werbeaktion, die Besucher auf die Website www.strahlentelex.de baggern will. Bereits seit Jahren bewirbt hese jede neue Ausgabe des Elektrosmog-Reports mit falschen Angaben zum Seitenumfang (der tatsächliche Seitenumfang kommt selten über vier Seiten hinaus). Der Wechsel der redaktionellen Betreuung vom Nova-Institut zum Katalyse-Institut hat dem Elektrosmog-Report nicht gut getan, das redaktionelle Konzept ist veraltet und die Aktualität hinkt der Konkurrenz im www hoffnungslos hinterher. Nachvollziehbar, wenn bei sinkendem Mehrwert immer weniger bereit sind, dafür 78 Euro pro Jahr zu bezahlen.
  • Da hese auch als Sprachrohr von Franz Adlkofer bekannt ist, könnte der Ex-Tabaklobbyist Anweisung gegeben haben, den unsäglichen Wilke-Kommentar noch einmal aufzuwärmen, um die Schadwirkung für seinen Erzfeind Lerchl zu mehren. Da das hese-Forum jedoch nur eine äußerst begrenzte Reichweite hat und die kleine Szene ohnehin die meisten Meldungen doppelt und dreifach von den diversen Sprachrohren serviert bekommt, halte ich diese Spekulation von den beiden für die wildere.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unseriös, Elektrosmog-Report, Trick, Strahlentelex, Hese-Forum, Relaunch, Wilke, Fachinformationsdienst, Mehrwert

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum