Belgien: Handyverbot für Kleinkinder (Allgemein)

Gast, Freitag, 01.11.2013, 19:14 (vor 2226 Tagen)

Am 30.08.2013 sind im belgischen Staatsblatt zwei Königliche Erlasse der Föderalregierung über strengere Regelungen in Bezug auf elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen veröffentlicht worden. Danach werden der Verkauf und das Inverkehrbringen von speziellen Handys für unter Siebenjährige zukünftig verboten sein. Auch Werbung im Fernsehen, im Radio, auf Internetseiten und in Printmedien, die sich an diese Altersgruppe richtet, ist damit verboten. Generell sind die Verkäufer verpflichtet, die spezifische Absorptionsrate (SAR) von Handymodellen anzugeben, wie auch in der Werbung darauf hinzuweisen. Beide Entscheidungen treten am 01.03.2014 in Kraft. Das Ganze geht auf Pläne der belgischen Ministerin für Soziales und Gesundheit Laurette Onkelinx und des Ministers für Wirtschaft und Verbraucherschutz Johan Vande Lanotte zurück.

Königliche Erlasse, veröffentlicht im belgischen Staatsblatt vom 30.08.2013 (in Niederländisch): http://www.ejustice.just.fgov.be/doc/rech_d.htm
http://staatsbladclip.zita.be/
http://www.stik-ems.org/
http://www.kennisplatformems.org/index.php/nieuws/64-persbericht-van-3-sept-2013
Informationen auf Deutsch:
http://www.wdr.de/tv/bab/sendungsbeitraege/2013/0925/kinderhandy.jsp
http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/84564/belgien-verbietet-handys...
http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?aid=63af6fbc-122b-4392-9ef1-6f4f1b72a313

Quelle:
WIK-Brief 29.10.2013
Ausgabe 111
http://www.wik-emf.org/emfbrief.html

Hintergrund
2003 - Testballon der Mobilfunkindustrie: 3-Tasten-Handy für Kindergartenkinder
2005 - Von wegen strahlungsärmer als andere: Kinderhandy MyMo wird 123-mal unterboten
2007 - Kinderhandys: Belg. Regierung rät zur Vorsicht
2008 - Belgien sagt "Nein" zu Mobiltelefonen für Kinder
2009 - Frankreich: Handyverbot für Kinder?
2011 - Kinder, Handy, Hirntumoren
2013 - Didier Bellens never said that GSM is dangerous

Tags:
Belgien, Kinderhandy, SAR-Wert

Dummfug: Handyverbot für Kleinkinder

KlaKla, Samstag, 02.11.2013, 11:14 (vor 2225 Tagen) @ Gast

Am 30.08.2013 sind im belgischen Staatsblatt zwei Königliche Erlasse der Föderalregierung über strengere Regelungen in Bezug auf elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen veröffentlicht worden. Danach werden der Verkauf und das Inverkehrbringen von speziellen Handys für unter Siebenjährige zukünftig verboten sein....

Der Titel ist irreführen. Es geht doch gar nicht um ein Handyverbot für Kleinkinder. Das ist ein Steilvorlage für Eva. :no:

--
Meine Meinungsäußerung

Dummfug: Handyverbot für Kleinkinder

H. Lamarr @, München, Sonntag, 03.11.2013, 12:55 (vor 2224 Tagen) @ KlaKla

Am 30.08.2013 sind im belgischen Staatsblatt zwei Königliche Erlasse der Föderalregierung über strengere Regelungen in Bezug auf elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen veröffentlicht worden. Danach werden der Verkauf und das Inverkehrbringen von speziellen Handys für unter Siebenjährige zukünftig verboten sein....

Der Titel ist irreführen. Es geht doch gar nicht um ein Handyverbot für Kleinkinder. Das ist ein Steilvorlage für Eva. :no:

Stimmt, gut gesehen! Natürlich geht es nicht um ein Handyverbot für Kleinkinder, sondern um ein Verbot des Verkaufs von Kinderhandys. Den Wurm hat schon WIK im Original drin und alle anderen, auch ich, haben einfach nur abgeschrieben. Entschuldigung, das hätte nicht passieren dürfen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Belgien: Link zum Königlichen Erlass

H. Lamarr @, München, Sonntag, 03.11.2013, 13:31 (vor 2224 Tagen) @ Gast

Da die Links im Original nicht so recht zum Ziel führen, hier ein Link zu dem besagten königlichen Erlass vom 30. Juli 2013 (veröffentlicht am 30. August 2013):

Königlicher Erlass über das Verbot des Inverkehrbringens von mobilen
Handys speziell für Kinder konzipiert

(niederländisches Original in deutscher Google-Übersetzung)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Verkaufsverbot für Kinderhandys: Rache von ARD & ZDF

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.11.2013, 11:58 (vor 2222 Tagen) @ Gast

Am 30.08.2013 sind im belgischen Staatsblatt zwei Königliche Erlasse der Föderalregierung über strengere Regelungen in Bezug auf elektromagnetische Strahlung von Mobiltelefonen veröffentlicht worden.

Von den deutschen Medien war es allein der WDR, der in seinem Bericht aus Brüssel am 25. September über dieses Verkaufsverbot berichtete. Nennenswerte Zeitungen und Online-Medien nahmen keinerlei Notiz von den Königlichen Erlassen.

Nun ist der WDR nicht gerade dafür bekannt, in der Mobilfunkdebatte an vorderster Front mit zu mischen. Warum also brachte exklusiv ausgerechnet eine ARD-Sendeanstalt diese Meldung?

Möglicherweise deshalb: In Belgien ist Belgacom das, was hierzulande die Deutsche Telekom ist, also auch TV- und Mobilfunk-Netzbetreiber. Die deutschsprachige Minderheit in Belgien, etwa 80'000 bis 100'000 Menschen, wurde von Belgacom-TV lange Zeit mit den Programmen von ARD und ZDF versorgt.

Doch damit ist seit Mai 2013 Schluss. Belgacom hatte entschieden, ARD und ZDF aus seinem Netz zu nehmen und stattdessen die Programme von zwei deutschen Privatsendern einzuspeisen. Einsprachen von ARD und ZDF blieben bislang erfolglos.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum