Tetrafunk in Bayern: Widerstand bei jedem fünften Standort (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.09.2012, 11:15 (vor 3734 Tagen)

Die Gesamtmenge an Sende- und Empfangsstationen für den digitalen Einsatzfunk in Bayern liegt nach derzeitiger Planung bei ca. 970 (inkl. 24 Funkzellen für die Luftfahrt) an 945 Standorten. Der Aufbau des Netzes hat 2007 begonnen, erfolgt in den Ländern in bestimmten Netzabschnitten und soll voraussichtlich 2012 grundsätzlich bundesweit abgeschlossen sein (Quelle).

Die dem Institut für Baubiologie, Neubeuern, nahestehende Website Funkbewußtsein meldet momentan für Bayern Widerstand bei 181 Standorten. Wenn diese Zahl stimmt, was sich mit ein paar Klicks nicht prüfen lässt, klemmt der Tetra-Netzaufbau in Bayern bei rund jedem fünften Standort.

Wenn der Netzaufbau wie geplant Ende 2012 abgeschlossen sein wird, kommt auch der Zuwachs bei den "Widerstandsnestern" zum Erliegen. Im Zuge der Einigung mit protestierenden Gemeinden wird sich deren Anzahl ab 2013 wieder verringern und in voraussichtlich zwei bis drei Jahren wird auch dieses Kapitel der Mobilfunkgegnerei Geschichte sein.

[Hinweis Moderator – 12.02.2014
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten Funkbewusstsein gehen.
Die Seite ist womöglich infiziert mit Trojaner. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Filz, TETRA, Baubiologeninitiative, Funkbewusstsein, Neubeuern, DigiNet

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum